Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060405 - 389 Nieder-Eschbach: Hund verletzt Spaziergänger

    Frankfurt (ots) - Am Montag, den 3. April 2006, gegen 15.20 Uhr befand sich ein 62-jähriger Frankfurter zusammen mit seiner Frau und seiner neun Monate alten Rottweilerhündin im Bereich der Steinernen Straße und unternahmen einen Spaziergang. Wie der 62-Jährige angab, habe die Hündin offensichtlich die Witterung eines Hasen aufgenommen und daraufhin stark an der Leine gezogen. Plötzlich hätte sich der Karabinerhaken der Leine geöffnet und der Hund sei quer über das Feld in Richtung Niedereschbacher Stadtweg gelaufen.

    Hier, in Höhe des Jägersteiges, war eine 64-jährige Bad Homburgerin zusammen mit ihrem 3-jährigen Enkel sowie einem befreundeten 10-jährigen Mädchen ebenfalls zu einem Spaziergang unterwegs. Plötzlich biss die Rottweilerhündin dem 3-Jährigen in den Fuß, der daraufhin zu Boden fiel. Anschließend biss die Hündin auch in den Fuß der 64-Jährigen. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein 37-jähriger Frankfurter, der lautes Schreien wahrgenommen hatte. Da die Hündin nicht vom Fuß der 64-Jährigen lassen wollte, griff der Zeuge nach einem dort liegenden Wurzelstock und richtete ihn gegen die Hündin, die daraufhin abließ. Die Bad Homburgerin war durch die Attacke der Hündin ebenfalls zu Boden gefallen und musste zudem mit dem Verdacht auf eine Unterschenkelfraktur in ein Krankenhaus verbracht werden. Auch das dreijährige Enkelkind war im Rettungswagen versorgt worden. Der zwischenzeitlich eingetroffene Hundehalter sperrte die Hündin dann in seinen Wagen. Am Abend erschien der Vater des 10-jährigen Mädchens beim 15. Polizeirevier und erstattete ebenfalls Anzeige gegen den Hundehalter, da auch seine Tochter von der Hündin gebissen worden war. Die Verletzungen wurden jedoch erst zu Hause festgestellt. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

    Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 15. Polizeirevier unter der Rufnummer 069-75511500 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: