Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060115 - 051 Sachsenhausen: Brutales Räuber-Trio auf frischer Tat festgenommen

    Frankfurt (ots) - Nur wenige Minuten nach der Tat konnten am Sonntagmorgen in Sachsenhausen drei flüchtige Straßenräuber gestellt und festgenommen werden. Möglich wurde dies durch die Aufmerksamkeit von Zivilfahndern des Sonderkommandos Süd. Die Beamten erkannten gegen 04.10 Uhr, wie drei Männer in der Großen Rittergasse auf einen am Boden liegenden Mann einschlugen, dann zur Dreieichstraße rannten und in ein dort stehendes Taxi stiegen. Sofort lösten die Fahnder Alarm aus, forderten den Rettungsdienst sowie Unterstützungskräfte an und nahmen die Verfolgung des Taxis auf.

    Am nahe gelegenen Wasserweg musste der Taxifahrer stoppen. Im selben Moment waren die Polizeibeamten zur Stelle und nahmen die drei gewalttätigen Insassen fest. Es handelte sich um zwei gebürtige Afghanen im Alter von 18 und 19 Jahren sowie um einen 18-jährigen gebürtigen Frankfurter. Alle sind bereits, zum Teil in erheblichem Maße, wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.  Da sie zur Tatzeit augenscheinlich unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss standen, wurden entsprechende Untersuchungen angeordnet.

    Im Zuge der Tataufklärung stellte sich wenig später heraus, dass die Täter kurz vor ihrer Flucht mit dem Taxi in der Großen Rittergasse einen 24jährigen Frankfurter brutal überfallen und ausgeraubt hatten. Der alkoholisierte Geschädigte  gab an, dass die drei jungen Männer ohne Ansprache und mit äußerster Brutalität plötzlich über ihn hergefallen seien. Sie traten ihm gegen Brust und Beine, schlugen in sein Gesicht und gegen seinen Kopf. Selbst nachdem er zu Boden gegangen war, traten sie weiter auf ihn ein. Dabei zog ihm einer der Täter die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Anschließend rannten sie in Richtung Dreieichstraße davon, was von den Polizeibeamten noch beobachtet werden konnte.

    Die geraubte Geldbörse enthielt nach Auskunft des Überfallenen rund 60,-Euro. Sie wurde später in der Nähe des Tatortes leer aufgefunden. Bei den Festgenommenen konnten insgesamt 20,-Euro aufgefunden und sichergestellt werden. Die restlichen 40,-Euro fanden sich auch in dem durchsuchten Taxi nicht, dafür aber eine weitere Geldbörse, in der sich der Personalausweis einer 88-jährigen Frankfurterin befand.

    Der Überfallene wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens zunächst notfallmedizinisch versorgt. Anschließend musste er mit Verdacht auf eine Nasenbeinfraktur sowie diversen Schädelprellungen und weiteren Verletzungen im Gesicht in eine Klinik eingeliefert werden.

    Zur Berichtszeit dauern die Ermittlungen noch an.

    (Manfred Feist / 755-82117)

    Rufbereitschaft: Manfred Feist, Tel. 0177-2146141


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: