Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051122 - 1111: Die Gesellschaft - Bürger und Polizei für mehr Sicherheit e. V. lädt interessierte Journalisten ein zu einer Präventionsveranstaltung am Donnerstag, den 24. November 2005

    Frankfurt (ots) - Deutliche Umsatzsteigerungen in der Vorweihnachtszeit sind häufig nicht nur für Händler ein Grund zur Freude. Erhöhte Bargeldbestände in den Kassen sowie die durch verstärkten Kundenandrang entstehende Unübersichtlichkeit in den Verkaufsräumen bewirken günstige Umstände für Räuber, Diebe und Betrüger. Der hierbei entstehende Schaden geht nicht selten über den finanziellen Verlust hinaus. Verloren gegangenes Kundenvertrauen und ein damit einhergehender Ansehensverlust sind aus Sicht eines Gewerbetreibenden nicht minder schwerwiegend.

    Wie sich der Einzelhandel vor solchen Straftaten wirkungsvoll schützen kann, soll bei einer Informationsveranstaltung der Gesellschaft - Bürger und Polizei für mehr Sicherheit e. V., deren Vorsitzender, Polizeipräsident Dr. Achim Thiel, anwesend sein wird, am

    Donnerstag, den 24. November 2005 in der Zeit von 14.00 Uhr bis ca. 15.30 Uhr in den Betriebsräumen der Firma KARSTADT, Frankfurt am Main, Zeil 90, 6. Stock

    dargelegt werden (bitte achten Sie auf die Wegbeschilderung an den Kundenaufzügen).

    Das Programm sieht die Vorträge zu folgenden Kriminalitätsformen vor:

    "Wie schütze ich mich vor Raubüberfällen?" - Zum sicheren Umgang mit der Tageskasse. Referent: KHK Dieter Einert, Polizeiliche Beratungsstelle

    Betrug im elektronischen Lastschriftverfahren mit EC-Karten - Präventionshilfen für den Einzelhandel Referent: KOK Franz Kühnl, Kriminalinspektion 30 - Betrugskriminalität

    "Sei schlauer als der Klauer" - Präventionsvorschläge zum Trickdiebstahl Referent: KOK Frank Rothweil, Kriminalinspektion 20 - Eigentumskriminalität

    Die Referenten werden das Umfeld und die Hintergründe der genannten Kriminalitätsformen erläutern und Ausführungen zur Schadensprävention  machen. Ebenso liegen Informationsbroschüren aus.

    Interessierte Journalisten sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Telefon 0172-6591380


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: