Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051101 - 1055 Bahnhofsgebiet: Statt Liebe gab es Hiebe

    Frankfurt (ots) - Den Verlauf des gestrigen Tages hat sich ein 67-jähriger Mann aus Karlsruhe sicherlich ganz anders vorgestellt. Eigenen Angaben zufolge war er gegen 14.15 Uhr mit seinem VW Polo in der Mainmetropole angekommen und wollte sich eigentlich hier einen schönen Tag machen. Er stellte also sein Auto am Baseler Platz ab und machte sich auf den Weg. Er verbrachte den Nachmittag dann auch wie geplant in der Innenstadt, und bevor er sich dann auf den Heimweg machte, wurde er gegen 00.30 Uhr in der Kaiserstraße von einer kräftigen und etwa 155 cm großen Frau angesprochen. Die etwa 30-Jährige mit einer tiefen und sonoren Stimme - so der Karlsruher - bot ihm für 20 Euro an, sexuelle Handlungen an ihr vornehmen zu dürfen. Nachdem der 67-Jährige darauf eingegangen war, gingen beide los, um ein geeignetes Plätzchen für den Austausch entsprechender Zärtlichkeiten zu finden. Wenig später kamen sie dann an der Untermainanlage an. Hier führte die Frau den Geschädigten eine Treppe hinunter, die an einer Tür endete. Dort öffnete sie den Hosengürtel des Mannes und zog dessen Hose herunter. Doch statt der erwarteten Liebkosungen war dies offenbar lediglich das Startsignal für den etwa 30 Jahre alten Komplizen der Frau, der plötzlich auftauchte und den Karlsruher von hinten packte. Gleichzeitig zog die Frau den Reißverschluss der Jacke des Geschädigten herunter, man drehte ihm die Arme auf den Rücken und raubte aus der Innentasche zwei Geldbörsen mit insgesamt 90 Euro Bargeld sowie diverse andere Gegenstände. Doch bis der 67-Jährige seine Bekleidung wieder geordnet hatte, waren die beiden hinterlistigen Räuber bereits mit ihrer Beute zu Fuß in unbekannter Richtung davongelaufen. Zu allem Überfluss musste er dann seine Heimreise ohne sein Auto antreten. Sein Gefährt musste nämlich abgeschleppt werden, weil ihm die rücksichtslosen Täter auch noch die Fahrzeugschlüssel geklaut hatten.

    (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: