Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051028 - 1049 Nordend: Raubüberfall in Supermarktfiliale

    Frankfurt (ots) - Rund 1.000 Euro erbeuteten in den heutigen Morgenstunden zwei bislang unbekannte Täter bei einem bewaffneten Raubüberfall in einem Drogeriemarkt im Frankfurter Nordend.

    Gegen 09.15 Uhr hatten die Unbekannten das Geschäft in der Nordendstraße betreten. Sie begaben sich an die Ladenkasse und hielten einer dort sitzenden Mitarbeiterin ein Messer an den Hals. Gleichzeitig wurde der Frau der Mund zugehalten. Die Täter verlangten den Kasseninhalt. Da sich offenbar nicht genügend Geld darin befand, zwangen sie die Geschädigte in die Büroräume zu gehen, wo sich eine weitere Mitarbeiterin befand. Beide Frauen wurden weiterhin mit dem Messer bedroht und aufgefordert, den Tresor zu öffnen. Daraus entnahmen die Täter die o.a. Geldsumme und flüchteten danach durch den Haupteingang. Dabei wurden sie von einem Zeugen beobachtet. Der gleiche Zeuge entdeckte später die beiden verängstigten Frauen, die sich immer noch in dem Büroraum befanden.

    Nach Angaben der Geschädigten sowie des Zeugen soll es sich bei den Tätern vermutlich um Osteuropäer gehandelt haben. Einer von ihnen war etwa 25 Jahre alt, schlank und ca. 190 cm groß. Er hatte kurze schwarze Haare und war mit einem schwarzen Ledersakko, einem weißen T-Shirt sowie einer dunkelbraunen Hose bekleidet. Sein Komplize war etwa 30 Jahre alt, hatte eine kräftige Figur und trug einen schwarzen Strickpullover sowie Blue Jeans.(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)

    Rufbereitschaft Herr Wagner, Tel.: 0177/2369778


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: