Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050829 - 843 Frankfurt-Sindlingen: 14. Drogenopfer?

    Frankfurt (ots) - Am gestrigen Sonntag wurde in ihrer Wohnung eine 31-jährige Frau in stark verwestem Zustand aufgefunden. Nachbar hatten die Polizei zuvor alarmiert, da sie üblen Geruch wahrgenommen hatten. Letztmals wurde die Frau vor etwa drei Wochen gesehen. Nach den bisherigen Ermittlungen liegt kein Hinweis auf Fremdverschulden vor. Auf Grund ihrer Biografie als Schwerstabhängige kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Tod der Frau in Folge des Konsums illegaler Betäubungsmittel eintrat. Näheres lässt sich nur durch eine Obduktion bzw. ein chemisch- toxikologisches Gutachten klären. Sollte sich herausstellen, dass die 31-Jährige infolge einer Rauschgiftintoxikation zu Tode gekommen ist, wäre sie das 14. Drogenopfer in diesem Jahr in Frankfurt. Im vergangenen Jahr wurden im gleichen Zeitraum 23 Drogentote gezählt. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: