Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050808 – 0342 Preungesheim: Gewalt – sehen – aber niemand half

    Frankfurt (ots) - Obwohl sie in den gestrigen Abendstunden über einen längeren Zeitraum in einer vollbesetzten U-Bahn massiven sexuellen Belästigungen durch einen später festgenommenen Mann ausgesetzt war und von diesem sogar geschlagen wurde, haben andere Fahrgäste nichts unternommen, um einer 21 Jahre alten Studentin zu helfen.

    Nach Angaben der jungen Frau war sie gegen 18.00 Uhr an der U- Bahnstation Preungesheim in die U 5 eingestiegen, um in die Innenstadt zu fahren. Auf dem gegenüberliegenden Platz hatte sich wenig später ein Mann gesetzt, der ihr Komplimente machte und versuchte, sie in ein Gespräch zu verwickeln. Die 21-Jährige ignorierte jedoch seine Annäherungsversuche und forderte ihn auf, sie in Ruhe zu lassen, als dieser ihr ans Knie fasste. Als der Täter der Frau wenig später plötzlich zwischen die Beine fasste, stieß sie ihn zurück, rief über ihr Handy den Polizeinotruf an und schilderte den Sachverhalt. Der Beamte sicherte ihr Hilfe zu und riet der Frau, das Handy griffbereit zu halten, falls sie nochmals angegriffen würde. Nachdem die Geschädigte das Gespräch beendet hatte, erkundigte sich der Unbekannte nach dem Inhalt des Telefonates. Die Frau erwiderte, dass sie eine Anzeige gegen ihn erstatten werde. Daraufhin wurde der Mann zunehmend aggressiv, beschimpfte die 21- Jährige und schlug ihr mehrfach gegen den Kopf. Als sie sich daraufhin zu einem anderen Platz begab, folgte er ihr dorthin, beugte sich über sie, tätschelte ihr das Knie, fasste sie ans Kinn, sah ihr dabei in die Augen und sagte, dass dies kein Spiel sei. Die junge Frau rief erneut die Polizei an und der Beamte forderte sie auf, die Verbindung bis zum Eintreffen einer Funkstreife zu halten. Während des Telefonats beleidigte der Täter die Frau weiterhin und schlug ihr erneut gegen den Kopf. Als die U-Bahn dann an der Haltestelle „Musterschule“ anhielt, erwarteten ihn dort Beamte des 2. Reviers und nahmen ihn fest. Bei dem Mann handelt es sich um einen 44-jährigen US- Amerikaner aus Frankfurt, der in den vergangenen Jahren mehrfach in ähnlicher Weise in Erscheinung trat.(Karlheinz Wagner/ -82115).

Rufbereitschaft heute ab 17.00 Uhr Herr Wagner

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: