Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 14.12.2004

    Frankfurt (ots) - 041214 ¬Ė 1323 Frankfurt-Ostend: Schwerer Verkehrsunfall

    Am Montag, den 13. Dezember 2004, gegen 16.50 Uhr befuhr ein 45- j√§hriger Belgier mit seiner Sattelzugmaschine der Marke Volvo die Hanauer Landstra√üe aus Richtung Fechenheim kommend in Richtung Ratsweg.

    Zum gleichen Zeitpunkt befuhren eine 60-j√§hrige Frankfurterin mit ihrem Mercedes der E-Klasse und eine 35-J√§hrige aus Alzey mit ihrem Opel Corsa die Dieselstra√üe aus Richtung der Karl-Benz-Stra√üe. Beide wollten nach links auf die Hanauer Landstra√üe abbiegen. Dabei befuhr die 60-J√§hrige den rechten und die 35-J√§hrige den linken Fahrstreifen. Beim Abbiegevorgang touchierte der Mercedes die letzte Achse des Aufliegers des belgischen Sattelzuges und schleuderte gegen den Opel Corsa. Der Mercedes kam dann auf dem Gleisbett der Stra√üenbahn und der Opel auf dem rechten Fahrstreifen der Hanauer Landstra√üe zum Stehen. Der bei dem Unfall insgesamt entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 20.000 Euro. Verletzt wurde lediglich die 60-j√§hrige Fahrerin des Mercedes, die ambulant an der Hand behandelt werden musste.

(Manfred F√ľllhardt/-82116)

041214 ¬Ė 1324 Bornheim: Rentnerin √ľberfallen

    Gestern Nachmittag, gegen 13.30 Uhr, war eine 75-j√§hrige sehbehinderte Frau in Bornheim unterwegs. Sie holte sich unter anderem von ihrer Bank in Bornheim-Mitte Kontoausz√ľge und gab dort auch ein paar √úberweisungen ab. Anschlie√üend kaufte die Frau noch einige Lebensmittel ein und lief dann √ľber die L√∂wengasse und die Pestalozzistra√üe nach Hause. Gegen 14.04 Uhr, als sie sich etwa in H√∂he der Hausnummer 6 ¬Ė 8 befand, wurde sie unvermittelt von hinten angegriffen und ihrer Einkaufstasche (Inhalt: 10.- Euro Bargeld, Personalausweis und Wohnungsschl√ľssel) beraubt. Der T√§ter fl√ľchtete anschlie√üend mit der Tasche zu Fu√ü in Richtung Norden.

    Von ihm ist nur bekannt, dass er etwa 160 cm gro√ü und mit einer h√ľftlangen dunklen Stoffjacke bekleidet war.

(Manfred Vonhausen/-82113)

041214 ¬Ė 1325 H√∂chst: Bewaffneter Bank√ľberfall

    Bei einem bewaffneten Raub√ľberfall auf die Filiale der H√∂chster Volksbank in der K√∂nigsteiner Stra√üe erbeutete in den heutigen Morgenstunden ein bislang unbekannter R√§uber mehrere zehntausend Euro.

    Wie die ersten Ermittlungen von Beamten des zust√§ndigen Fachkommissariates K 12 ergaben, wollte eine 47 Jahre alte Bankangestellte gegen 07.50 Uhr √ľber den Hintereingang die Gesch√§ftsr√§ume der Filiale betreten. Dort wartete bereits der unbekannte T√§ter auf die Frau, bedrohte sie mit einem Messer sowie mit einer Schusswaffe, vermutlich eine Pistole, und forderte sie auf, die T√ľr zu √∂ffnen. Im Innern der Bank warteten beide dann das Eintreffen einer weiteren Bankangestellten (32) ab. Beide Frauen wurden unmittelbar danach von dem T√§ter aufgefordert, zun√§chst den Tresorraum und dann den Tresor zu √∂ffnen. Daraus raubte der Unbekannte das Geld, das er in einem mitgebrachten beigefarbenen Beutel verstaute. Mit einem ebenfalls mitgebrachten Klebeband fesselte er die beiden Frauen, nahm einer der Angestellten deren Handy und Schl√ľssel ab, sperrte beide Gesch√§digten in den Tresorraum und fl√ľchtete. Das geraubte Handy warf der Mann unterwegs weg. Die eingeschlossenen Frauen konnten sp√§ter per Telefon, das sich in dem Tresorraum befand, auf sich aufmerksam machen.

    Nach ihren Angaben soll es sich bei dem T√§ter um einen 40 bis 45 Jahre alten und etwa 175 cm gro√üen Mann gehandelt haben, der graumeliertes Haar hatte. Nach Ansicht der Gesch√§digten k√∂nnte er vermutlich vom indischen Subkontinent stammen.

    Das ¬ĄK 12¬ď bittet Personen, die vor und nach dem √úberfall in Bereich des Tatortes verd√§chtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel.: 069/755-51208 oder 069/755-54210 (Kriminaldauerdienst) zu melden.

    (Karlheinz Wagner/ -82115).

Bereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: