Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040901 – 0962 Frankfurt-Sachsenhausen: Nachtrag zu den beiden Pressemitteilungen Nr. 847 und 848 vom 30. Juli bzw. 01. August 2004, - Ehepaar von Unbekannten verletzt -

Zum PB v. 01.09.2004, Nr. 962

    Frankfurt (ots) - - Suche mit Phantombild -

    Wie der Presse bereits bekannt, wurde am 30. Juli 2004, gegen 19.00 Uhr ein Ehepaar (Er 73, Sie 62 Jahre alt) auf seinem Anwesen im Länderweg von drei bislang unbekannten Tätern überfallen. Die beiden Geschädigten kamen von einem Einkauf zurück und wurden niedergeschlagen. Die Täter gingen dabei äußerst brutal vor und verletzten ihre Opfer schwer. Ein Beil und eine Schusswaffe, die die Unbekannten mit sich führten, setzten sie jedoch nicht ein. Die Täter raubten Schmuck und Bargeld im Wert mehrerer zehntausend Euro. Als die Geschädigten um Hilfe riefen, eilten Nachbarn herbei, woraufhin die Täter die Flucht antraten. Sie benutzten dazu einen am 28. Juli in Mainhausen entwendeten Mercedes der später am Kaiserlei aufgefunden wurde.

    Von den Tätern liegt nun eine detailliertere Beschreibung vor. Demnach handelte es sich bei ihnen um etwa 25-30 Jahre alte Ost- oder Südosteuropäer.

Einer der Unbekannten hatte sich seiner Maske entledigt und wurde von mehreren Zeugen gesehen. Von ihm wurde ein Phantombild erstellt, welches dem heutigen Bericht beigefügt ist. Nach den Zeugenangaben soll er etwa 175-180 cm groß gewesen sein und hatte kurze, dunkelblonde Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt und dunklen Jeans

    Einer der anderen Täter soll deutlich größer und schmal gewesen sein. Er hatte sein Gesicht mit einer sogenannten Sturmhaube verhüllt. Der dritte Mann war kleiner, führte das Beil mit sich und hatte eine Gummimaske nach Art einer Karnevalsmaske über den Kopf gezogen.

    Die Frankfurter Polizei bittet in diesem Zusammenhang erneut um sachdienliche Hinweise die, in begründeten Fällen, auch vertraulich behandelt werden können.

Von privater Seite wurde für die Ergreifung der Räuber bzw. die Wiederbeschaffung der Beute eine Belohnung von 1.000,-- Euro ausgesetzt. (Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft: Herr Wagner, Tel.: 06107-3913 oder 0177-2369778


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: