Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040719 – 801 Bundesautobahn A3: Schwerer Verkehrsunfall.

    Frankfurt (ots) - Zwei Schwer- und eine Leichtverletzte forderte in den heutigen Morgenstunden ein schwerer Verkehrsunfall auf der A 3 in Fahrtrichtung Köln, Höhe Anschlussstelle Frankfurt-Süd. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 28.000,-- Euro.

    Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen von Beamten der Polizeiautobahnstation Frankfurt ergaben, war gegen 08.40 Uhr eine 25-jährige Frau aus Langen/Krs. Offenbach mit einem Pkw, Renault, auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn unterwegs und wollte im weiteren Verlauf auf die mittlere Fahrspur wechseln. Dabei übersah sie vermutlich einen dort fahrenden Lkw, Mercedes- Benz, der von einem 31-Jährigen aus Dietzenbach gesteuert wurde. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, brach die Renault-Fahrerin den Fahrstreifenwechsel abrupt ab, verriss dabei offenbar das Lenkrad, kam ins Schleudern und prallte gegen den Lkw. Der 31-Jährige wich daraufhin nach rechts aus, touchierte zunächst einen dort fahrenden Opel, durchbrach dann die Leitplanke und stürzte schließlich etwa acht Meter tief eine Böschung hinab. Bei dem Unfall wurden der Lkw-Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer schwer sowie die 25-Jährige leicht verletzt. Der 32-jährige Opel-Fahrer aus Offenbach blieb unverletzt. (Karlheinz Wagner/ -82115).

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: