Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040709 – 766 Frankfurt-Stadtgebiet: Erneute „Hit and Run“ – Aktion gegen drei hiesige Drogeriemärkte.

Frankfurt (ots) - Bereits am 6. Mai 2004 berichteten wir in unserer Meldung Nr. 501 über eine „Hit and Run“ – Aktion zum Nachteil von fünf Frankfurter Drogeriemärkten in den Stadtteilen Hausen, Bornheim, Sossenheim, Fechenheim sowie dem Nordend. Mit Pflastersteinen waren dort jeweils die Schaufensterscheiben eingeworfen worden. Es fanden sich anonym abgefasste Bekennerschreiben die soziale Belange kritisieren und die Abschaffung des Kapitalismus fordern. Am Freitag, den 9. Juli, zwischen 00.30 Uhr und 00.35 Uhr, kam es zu einer erneuten „Hit and Run“ – Aktion gegen zwei Drogeriemärkte im Nordend, Oeder Weg und Rotlintstraße, sowie einem Markt im Dornbusch, Langheckenweg. Wieder wurden mit Pflastersteinen die Schaufensterscheiben und Scheiben der Eingangstüren eingeworfen. Der Sachschaden summiert sich auf mehrere tausend Euro. Durch einen Zeugen konnte in diesem Zusammenhang im Oeder Weg eine Person beobachtet werden, die er wie folgt beschreibt: Männlich, schlaksige Gestalt, sehr groß (etwa 190 cm), schwarz gekleidet, u. a. mit Kapuzenshirt. Auch in diesen Fällen wurden gleichlautende, anonyme Bekennerschreiben an den Tatorten hinterlassen. Diese haben die gleiche Intention wie jene Schreiben vom Mai diesen Jahres. Die bislang durchgeführten Ermittlungen führten noch zu keinem Erfolg. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise auf die Täter an das Kommissariat 41, Telefon 069-75554108, oder an den Kriminaldauerdienst, Telefon 069-75554210. Natürlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen. (Manfred Füllhardt/-82116) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: