Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040708 – 765 Rauschgifthandel aufgeflogen – Marokkaner soll 1,4 Tonnen Haschisch nach Frankfurt am Main geschmuggelt haben – drei Festnahmen.

    Frankfurt (ots) - Großer Ermittlungserfolg für Polizei, Zoll und Staatsanwaltschaft:

    Rund 100 Kilogramm Haschisch entdeckten Frankfurter Rauschgiftfahnder in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einem niederländischen VW-Transporter, den sie auf der Autobahn A5 in Höhe Pfungstadt anhielten und kontrollierten.

    Der festgenommene Fahrer, ein 47jähriger Holländer, ist dringend tatverdächtig, als Rauschgiftkurier im Auftrage eines 27jährigen Marokkaners aus Frankfurt tätig gewesen zu sein, den die Beamten des K 63/GER und die Frankfurter Staatsanwaltschaft bereits seit längerer Zeit im Visier hatten. Er soll nach kriminalpolizeilichen Erkenntnissen mit Haschisch im großen Stil dealen. Nachdem sich die Hinweise verdichteten, dass wieder eine größere Menge der Droge nach Frankfurt unterwegs sei, wurden entsprechende Fahndungs- und Observationsmaßnahmen eingeleitet.

    Die Maßnahmen führten dazu, dass die Ermittler gegen 23.30 Uhr in Frankfurt-Höchst, unweit der Wohnung eines mitbeteiligten Tatverdächtigen, auf den holländischen VW-Transporter aufmerksam wurden, der sich in Begleitung eines weiteren VW-Transporters kurz darauf über die A5 in Richtung Süden bewegte. Hier erfolgte dann gegen 00.05 Uhr die Kontrolle.

    Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde knapp zwei Stunden später im Keller des observierten Höchster Gebäudes der 32jährige Bruder des hauptverdächtigen Marokkaners beim Versuch festgenommen, Beweismittel und Verpackungsmaterial zu vernichten.

    Gegen 03.00 Uhr ging den Ermittlern auch der 27jährige Haupttäter ins Netz. Er wurde im Zuge einer Fahndung in der Zuckschwerdtstraße entdeckt und festgenommen.

    Nach dem inzwischen vorliegenden Erkenntnisstand wird dem mutmaßlichen Dealer zur Last gelegt, seit Anfang des Jahres 2004 mindestens 1,4 Tonnen Haschisch erhalten und weiterveräußert zu haben. Bei einem mittleren Szenewert von etwa 1500,-- Euro pro Kilogramm Haschisch kann leicht der Verkaufswert der von ihm gedealten Drogen errechnet werden – er liegt im Millionenbereich. Im Rahmen vermögensabschöpfender Maßnahmen stellten die Ermittler dann auch bei dem 27jährigen, der bereits wegen Drogen- und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist, unter anderem ein Audi Cabrio sowie diverse hochwertige Unterhaltungselektronik (u.a. Plasma-Fernseher) im fünfstelligen Eurobereich sicher, die aus dem Erlös seiner Drogenverkäufe stammen dürften.

Die Festgenommenen werden heute dem Haftrichter überstellt. (Manfred Feist/-82117)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: