Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 31. Mai 2004

    Frankfurt (ots) - 040531 – 0599 Bahnhofsgebiet: Raub mit SchuĂźwaffe

    Ein 51-jähriger Mann aus Frankfurt ging am 29.05.2004, gegen 10.30 Uhr ĂĽber die Treppe am „Kaisersack“ in Richtung S-Bahn Station. Auf der Treppe kamen ihm drei junge Männer entgegen, wovon einer der Männer ihn mit einer Schusswaffe bedrohte und Geld fĂĽr Heroin forderte. Der Geschädigte wurde gezwungen, mit in den UnterfĂĽhrungsgang der B-Ebene zu gehen, wo man ihn durchsuchte. Während der Durchsuchung schlug man ihm mehrmals mit der Waffe gegen den Kiefer. Nach Aussage des Geschädigten soll es sich um einen Trommelrevolver gehandelt haben. Danach flĂĽchteten die Täter ohne Beute in Richtung Hauptbahnhof. Der 51-jährige zeigte den Vorfall an. Eine Fahndung nach den Unbekannten verlief bisher ohne Erfolg. Die Beschuldigten wurden wie folgt beschrieben:

    1. Mann, 28-35 Jahre alt, Waffenträger, etwa 185 cm groĂź, schwarze Haare. Er trug eine schwarze lange Jacke und sprach gebrochenes deutsch. 2. Mann, sĂĽdländischer Typ, ca. 180 cm groĂź, kräftige Gestalt, 28-30 Jahre alt, dunkle kurze Haare. Er trug ein schwarzes Sweatshirt mit Kapuze und eine schwarze Hose. 3. Mann, 27-30 Jahre alt, etwa 185 cm groĂź, kräftige Gestalt, dunkle kurze Haare. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem Pullover.

Hinweise auf die Täter, bitte an die Polizei in Frankfurt, Tel. 069- 755 51408 oder 069-755 54210. (Franz Winkler)

040531 – 0600    Nordend: Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte

    Laut Anzeige einer 88-jährigen Frau aus dem Frankfurter Nordend, wurde sie am 28.05.2004, gegen 16.30 Uhr vor ihrem Haus in der Butzbacher StraĂźe von einem Mann angesprochen, der ihr eine „Polizeimarke“ zeigte. Der Unbekannte gab sich als Kriminalbeamter aus und ging dann unter dem Vorwand, dass man bei der Frau eingebrochen habe, mit in die Wohnung. In der Wohnung zog sich dann der „Beamte“ weiĂźe Gummihandschuhe an und untersuchte die Geldbörse der Frau und gab vor, dass Geld fehle. Er gab an, dass man die Täter bereits festgenommen habe und er gegen 20.00 Uhr wieder kommen wolle, um das entwendete Geld zu bringen. Bei dem entwendeten Bargeld handelt es sich um 1950,- Euro. Dieser Geldbetrag war fĂĽr eine Kur nach schwerer Krankheit vorgesehen. Bei dem Täter handelte es sich um einen etwa 50-jährigen Mann, korpulent, ca. 170 cm groĂź, mit lichtem Haar. Er sprach akzentfreies deutsch. Er trug bei der Tat einen grĂĽnen Mantel.

Hinweise auf diese Person bitte an die Polizei in Frankfurt, Tel. 069-755 54210. (Franz Winkler)

040531 – 0601 Sachsenhausen: Weiteres Auftreten falscher Polizeibeamte

Ein 46-jähriger Japaner zeigte an, dass er am 30.05.2004, gegen 13.30 Uhr von einem unbekannten Mann in der Schulstraße angesprochen worden sei und gefragt wurde, ob er Geld wechseln könne. Der Mann verneinte dies und wurde nun von zwei weiteren Männern angesprochen, die sich als Polizeibeamte auswiesen. Die beiden „Beamten“ kontrollierten die Geldbörse des 46-jährigen und fragten nach US- Dollar und Drogen. Als er den Besitz verneinte wurde er aufgefordert, seine Geldkarte mit PIN-Nummer zwecks Überprüfung auszuhändigen. Der Tourist händigte seine Geldkarte aus, worauf die „Polizeibeamten“ weggingen. Wie sich später herausstellte, wurden 400,- Euro von der Karte abgebucht. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)

040531 – 0602 Praunheim: Auffinden eines Pkw in der Nidda

Beim Spaziergang entdeckte ein Zeuge einen Pkw in Höhe der Sportanlage Frankfurt-Praunheim, in der Nidda,. Der Wagen, ein grĂĽner VW-Jetta war bis zum Heck im Wasser  versunken. Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug in der Zeit zwischen dem 16.5.2004 und dem 30.05.2004 aus einer Tiefgarage in der Hansaallee entworden worden ist. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. (Franz Winkler)

040531 – 0603 Ostend: Verkehrsunfall

Am 29.05.2004, gegen 00.15 Uhr fuhr ein 27-jähriger Frankfurter mit einem Pkw rückwärts aus einer Ausfahrt in der Hanauer Landstraße 117. Offensichtlich aus Unachtsamkeit erfasste er dabei einen auf der Hanauer Landstraße fahrenden 28-jährigen Motorradfahrer und verletzte ihn schwer. Der offensichtlich alkoholisierte 27-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Sein ebenfalls alkoholisierter Beifahrer erlitt einen schweren Schock. Ein weiterer Mitfahrer im Pkw erlitt ebenfalls einen Schock, konnte aber nach ärztlicher Behandlung wieder entlassen werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der Pkw war nicht Haftpflichtversichert und war zur Fahndung ausgeschrieben. (Franz Winkler)

040531 – 0604  Westend: Raub einer Handtasche

    Am 28.05.2004, gegen 20.05 Uhr war eine 82-jährige Frau auf dem Nachhauseweg im Reuterweg, als sie plötzlich von hinten festgehalten wurde. Ihr wurde die Handtasche vom Arm gerissen und konnte dann sehen, wie zwei dunkel gekleidete Personen mit der Beute in Richtung Alte Oper wegrannten. Die Frau lief noch kurz hinterher, verlor die Täter jedoch aus den Augen. Eine namentlich nicht bekannte Zeugin will gesehen haben, dass es sich bei den Tätern um zwei junge Frauen gehandelt hat. In der geraubten Handtasche befanden sich 70,- Euro Bargeld, der Bundespersonalausweis, Geldkarten, der Fahrzeugschein, verschiedene SchlĂĽssel und Ausweise.

Die zuvor genannte Zeugin und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt, Tel. 069-755 51408 oder 069-755 54210 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

040531 – 0605    Westend: Wohnungsbrand mit verletzter Person

Am 29.05.2004, gegen  17.00 Uhr stellte ein Wohnungsnachbar Brandgeruch aus einer Wohnung in der StraĂźe „Im Sachsenlager„ fest. Durch die verständigte Feuerwehr wurde die WohnungstĂĽr aufgebrochen. In der Wohnung fand man einen derzeit wohnungsberechtigten 47- jährigen Amerikaner bewusstlos auf. Das Feuer, bzw. der Rauch ging von einer Pfanne auf dem Elektroherd der KĂĽche aus. Der Mann wurde mit einer Rauchverletzung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. In der Wohnung entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,- Euro. (Franz Winkler)

040531 – 0606  Nieder-Erlenbach: Brand einer GartenhĂĽtte

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am 29.05.2004, gegen 01.15 Uhr zum Brand einer Gartenhütte auf dem Gelände „Zur Schäferkoppel“. Die etwa 5x10m große Hütte brannte bis auf die Grundmauer nieder. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000,- Euro geschätzt. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172- 6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

RĂĽckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: