Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 5.4.2004

    Frankfurt (ots) - 040405 – 0386 Frankfurt-Westend: 32-jähriger Hochheimer nach Verfolgungsfahrt festgenommen.

    Am Montag, den 5. April 2004, gegen 00.35 Uhr fiel einer Zivilstreife in der Friedrich-Ebert-Anlage ein Pkw der Marke Renault auf, dessen Fahrer mit ĂĽberhöhter Geschwindigkeit unterwegs war und der auĂźerdem bereits mehrere Ampeln bei Rotlicht ĂĽberfahren hatte. An der Ecke zur RheinstraĂźe sollte der Wagen gestoppt und sein Fahrer ĂĽberprĂĽft werden. Dieser beschleunigte jedoch seinen Wagen, woraufhin ihn die Streife mit Sondersignalen verfolgte.

Die Fahrt ging über die Theodor-Heuss-Allee, die Bundesautobahn A648 und die A66 bis zur Anschlussstelle Höchst, wo der Wagen schließlich gestoppt und der Fahrer festgenommen werden konnte. Dieser hatte zuvor innerorts Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h und auf der Autobahn von bis zu 150 km/h gefahren. Bei dem festgenommenen 32-jährigen Hochheimer wurde eine Blutentnahme durchgeführt, einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. (Manfred Füllhardt/-82116)

040405 – 0387 Nieder-Eschbach: Fünf jugendliche Ausländer nach Straßenraub ermittelt und vorläufig festgenommen

Am Samstag, dem 03.04.2004, kurz vor Mitternacht, machten sich mehrere Jugendliche auf den Heimweg von der Dippemess. Unterwegs in der U-Bahn kamen sie auf die glorreiche Idee, noch jemanden abzurippen. Fündig wurden sie schließlich in der U 2 auf der Fahrt nach Nieder-Eschbach. Als das auserwählte Opfer, ein 17-Jähriger, dort ausstieg, folgten sie ihm und brachten ihn mit Schlägen – unter anderem mit einer Stahlrute – zu Boden. Dann raubten sie ihm sein Handy, seine Jacke und seine Baseballmütze. Im Rahmen der Fahndung wurden kurze Zeit später von Beamten des 15. Polizeireviers vier Tatverdächtige im Ben-Gurion-Ring dingfest gemacht. Im Zuge der weiteren Ermittlungen gelang es dann Beamten des K 14, den bis dahin fehlenden Haupttäter (15 Jahre alt) zu identifizieren; er wurde später vom Sonderkommando Nord in der Wohnung seiner Eltern in Fechenheim festgenommen. Das geraubte Handy sowie die Stahlrute konnten in der Wohnung aufgefunden werden. Die geraubte Jacke und die Mütze wurde ebenfalls sichergestellt. Alle fünf Räuber (14 – 17 Jahre alt, bis auf den 14-Jährigen alle polizeibekannt) wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Manfred Vonhausen/-82113)

Rufbereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

RĂĽckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: