Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Nachmittagsmeldung Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle

Frankfurt (ots) - 040210 – 0149 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Bargeld geraubt. Ein 25-jähriger Frankfurter befand sich am Montag, den 09. Februar 2004, gegen 19.35 Uhr im Hauptbahnhof, auf dem Treppenabgang in Richtung U5, Seckbacher Landstraße. Hier begegnete er einem ihm Unbekannten, der ihn aufforderte, seine Barschaft herauszugeben. Dabei bedrohte er ihn mit einem Messer. Schließlich schlug der Täter dem Geschädigten noch mit der Faust gegen den Kopf. Mit einer Beute von 20,-- Euro flüchtete der Räuber dann in unbekannte Richtung. Er wird beschrieben als etwa 37-40 Jahre alt, mit schwarzen, kurzen Haaren. Vermutlich Nordafrikaner, von kräftiger Gestalt. Trug eine schwarze Jacke, Blue Jeans und rote Schuhe. (Manfred Füllhardt/-82116) 040210 – 0150 Frankfurt-Griesheim: 15-Jähriger beraubt. Ein 15-jähriger Frankfurter war am Montag, den 09. Februar 2004, gegen 19.45 Uhr zusammen mit seinem Freund unterwegs in der Eichenstraße. Hier erschienen vier Jugendliche und verlangten Zigaretten. Schließlich hielten sie den 15-Jährigen fest und durchsuchten seine Taschen. Dabei erbeuteten sie ein Handy der Marke Nokia im Wert von etwa 130,-- Euro. Die Täter flüchteten in Richtung der Waldschulstraße. Sie werden beschrieben als etwa 16-18 Jahre alt. Südländisches Aussehen mit kurzen, dunklen Haaren. (Manfred Füllhardt/-82116) 040210 – 0151 Frankfurt-Niederursel: 22-Jähriger an Bushaltestelle beraubt. Am Montag, den 09. Februar 2004, gegen 20.30 Uhr stieg ein 22-jähriger Frankfurter im Eduard-Bernstein-Weg aus dem Bus der Linie 67. Nach ihm verließen noch zwei weitere junge Männer den Bus, von denen einer dem 22-Jährigen einen Schlag ins Genick versetzte. Die beiden forderten ihr Opfer nun auf, seine Wertsachen herauszugeben. Als der 22-Jährige dieser Aufforderung nicht nachkam, wurde er mit Schlägen und Tritten traktiert. Schließlich übergab er den Tätern sein Handy der Marke Nokia. Diese entnahmen daraus die SIM-Karte, warfen sie zu Boden und flüchteten. Täterbeschreibung: 1. Täter: etwa 19 Jahre alt und ca. 185 cm groß. Hatte schwarze Haare und eine kräftige Figur. Trug eine weiße Daunenjacke und eine schwarze Hose. 2. Täter: 18-19 Jahre alt und ca. 165 cm groß. Trug einen Oberlippenbart und hatte schmale Finger. Bekleidet mit dunkler Jacke und beiger Wollmütze. (Manfred Füllhardt/-82116) 040210 – 0152 Frankfurt-Bockenheim: Verkehrsunfall. Am Dienstag, den 10. Februar 2004, gegen 05.40 Uhr befuhr ein 500er Mercedes die Varrentrappstraße, von der Theodor-Heuss-Allee kommend, in Richtung der Emser Brücke. In der Rechtskurve der Varrentrappstraße kam der Wagen von der Fahrbahn ab, durchbrach den Begrenzungszaun und stürzte ca. drei Meter tief auf das Messegelände. Der 19-jährige Besitzer des Wagens gab an, dass ihm dieser gestohlen worden sei und er selbst ebenfalls von der Straße auf das Messegelände gesprungen sei, um nach dem Wagen zu sehen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Bei dem 19-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein einbehalten. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf etwa 10.000,-- Euro. (Manfred Füllhardt/-82116) Bereitschaftsdienst: Manfred Vonhausen, Tel. 0173/6597905 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: