Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 23. Jan. 2004

Frankfurt (ots) - 040123 – 085 Autobahn A3 bis Frankfurt-Westend: Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr. Am Freitag, den 23. Januar 2004, ab 04.50 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Telefonanrufe ein, die besagten, dass ein Pkw der Marke Toyota mit Limburger Kennzeichen ohne eingeschaltete Beleuchtung, auf der A3 aus Richtung Wiesbaden in Richtung Frankfurt unterwegs war. Durch das Fehlen der Beleuchtung wurden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Erstmals konnte das Fahrzeug dann von der Besatzung eines Streifenwagens auf der Schwanheimer Brücke gesichtet werden. Offensichtlich hatte der Lenker des Wagens die Autobahn am Flughafen verlassen und war über die B43 und B40 bis zur Schwanheimer Brücke gelangt. Von dort setzte er seine Fahrt über die Mainzer Landstraße bis zur Bockenheimer Landstraße fort, wo er schließlich in Höhe der Hausnummer 80 ohne andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden angehalten werden konnte. Der Fahrer, ein 30-Jähriger aus Limburg, stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss, eine Blutentnahme wurde angeordnet. Zu Unfällen war es während der Fahrt glücklicherweise nicht gekommen. (Manfred Füllhardt/-82116) 040123 – 086 Frankfurt-Dornbusch: Schwerer Verkehrsunfall. Ein 77-jähriger Pkw-Fahrer stand mit seinem Mercedes 230 am Donnerstag, den 22. Januar 2004, gegen 11.15 Uhr mit laufendem Motor in der Grundstückseinfahrt in der Jean-Paul-Straße. Seine Begleiterin, eine 43-jährige Frau, war ausgestiegen, um das Garagentor zu öffnen. Noch bevor die Frau das Tor öffnen konnte, kam der Fahrer mit seinem Fuß vom Brems- auf das Gaspedal. Das mit einem Automatikgetriebe ausgestattete Fahrzeug beschleunigte, erfasste die 43-jährige Frau, drückte sie gegen das Garagentor, welches letztlich durchbrochen wurde. Der Wagen kam dann in der Garage zum Stillstand. Der 77-Jährige legte nun die Rückfahrtstufe ein, beschleunigte erneut, beschädigte die Grundstückseinfriedung, überquerte die Jean-Paul-Straße und kam schließlich in der angrenzenden Grünanlage zum Stehen. Die 43-jährige Frau wurde vor Ort ärztlich erstversorgt und anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Unter anderem erlitt sie Unterschenkelfrakturen. Der Gesamtschaden an Pkw, Gagentor und Grundstückseinfassung beziffert sich auf etwa 10.000,-- €. (Manfred Füllhardt/-82116) 040123 – 087 Riederwald: Rentner nach Bankbesuch überfallen Rund 420,-Euro Bargeld sowie diverse Ausweise und die EC-Karte büßte ein 83jähriger Rentner bei einem Überfall am Donnerstag ein. Der Mann hatte das Geld auf der Sparkasse im Riederwald abgehoben und war gegen 15.10 Uhr im Bereich des Friedrich-Manz-Weges unterwegs, als er von einem etwa 30 bis 35jährigen dunkel gekleideten Südländer angesprochen wurde. Dieser bat den Rentner, ihm einen Euro zu wechseln und entriss ihm kurz darauf die Geldbörse. Gleichzeitig stieß der Täter den Überfallenen zu Boden und flüchtete. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-82117) 040123 – 088 Bornheim: Graffiti-Sprayer unterwegs Bislang unbekannte Graffiti-Sprayer haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch durch zahlreiche Sachbeschädigungen an Häusern und geparkten Autos Schäden in Höhe von 40000 bis 70000,-Euro angerichtet. Die Tatorte liegen ausnahmslos im Bereich zwischen Wittelsbacherallee und Berger Straße. Bislang wurden 91 Geschädigte (Hausbesitzer oder Fahrzeughalter) registriert. Die Täter hatten in verschiedenen auf Hauswände und Fahrzeuge die Worte „NEVER“, „CROME“ bzw. die Zahl „187“ aufgesprüht. Hinweise auf den oder die Täter nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-82117) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: