Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040113 - 0041 Innenstadt: Einbrecher leisteten Widerstand bei Festnahme.

    Frankfurt (ots) - Verletzungen im Gesichts- sowie Kieferbereich zog sich am Dienstagmorgen ein Polizeibeamter vom 1. Revier bei der Festnahme zweier gewalttätiger Kiosk-Einbrecher in der Kaiserstraße 30 zu. Seine Kollegin vom 4. Revier erlitt Prellungen an der Hand. Einer der Täter (31) erlitt bei der Festnahme eine Nasenbeinverletzung. Die verletzten Männer mussten ambulant in Krankenhäusern behandelt werden.

    Gegen 01.40 Uhr waren mehrere Polizeistreifen zu dem unweit der Europäischen Zentralbank gelegenen Kiosk entsandt worden, weil EZB-Mitarbeiter verdächtige Geräusche aus dem Geschäft wahrgenommen hatten. Noch an Ort und Stelle, direkt hinterm Kiosk, trafen die Beamten zwei Tatverdächtige an und nahmen sie, gegen deren heftigen Widerstand, vorläufig fest. Bei den mutmaßlichen Einbrechern handelte es sich um einen wohnsitzlosen Polen (31) und um einen wohnsitzlosen Griechen (27), beide im Besitz von Einbruchswerkzeug und gefälschten Papieren. Sie sind bereits wegen Eigentums, -Betrugs- und Fälschungsdelikten in Erscheinung getreten. Bei der Tatortbesichtigung gewannen die Beamten den Eindruck, dass es die Festgenommenen offensichtlich auf Spirituosen und Zigaretten abgesehen hatten. Aus dem Dach des Ladens war von ihnen bereits ein Einstiegsloch herausgeschnitten worden.

    Die Festgenommenen werden dem Haftrichter überstellt.

(Manfred Feist/-82117) Bereitschaft: Manfred Vonhausen, Tel. 0173/6597905


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: