Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemitteilung vom 05. Dezember 2003

    Frankfurt (ots) - 031205 – 1263 Autobahn A5: Sicherstellung von rund 1,5 kg Haschisch.

Am Donnerstag, den 4. Dezember 2003, gegen 17.30 Uhr wurde auf der Autobahn A5, in Höhe des Frankfurter Kreuzes ein Pkw der Marke VW Golf gesichtet, dessen Fahrer kontrolliert werden sollte. Der mit Mannheimer Kennzeichen versehene Wagen war in Richtung Darmstadt unterwegs. Der Fahrer des Golf reagierte nicht auf die Anhaltezeichen sondern erhöhte seine Geschwindigkeit, um der beabsichtigten Kontrolle zu entkommen. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 190 km/h fuhr er weiter Richtung Darmstadt. Dabei wechselte er immer wieder in halsbrecherischer Weise die Fahrstreifen und gefährdete damit die anderen Verkehrsteilnehmer. Plötzlich beugte er sich auch noch nach rechts in den Fußraum, hantierte kurze Zeit und warf dann ein Päckchen aus dem Auto. Am Darmstädter Kreuz konnte der Wagen schließlich gestoppt werden. Seiner Festnahme versuchte sich der 34-jährige aus Mannheim zu erwehren, indem er heftig um sich schlug. Im Funkwagen fiel er auf, da er sich immer wieder aus dem Sitz erhob. Eine Nachschau zeigte, dass er dabei rund 12 Gramm Haschisch in die Sitzspalte gedrückt hatte. Auch das von ihm aus dem Wagen geworfene Paket konnte sichergestellt werden. Darin befanden sich rund 1,47 Kg Haschisch. Der Beschuldigte wies die typischen Anzeichen einer unter Cannabiseinfluss fahrenden Person auf. Aus diesem Grund wurde noch eine Blutentnahme durchgeführt. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. Der 34-Jährige soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. (Manfred Füllhardt/-82116)

    031204 – 1264 Frankfurt-Innenstadt: Festnahme auf der Drogenszene.

    Bereits am 19. November 2003, gegen 15.00 Uhr konnten Polizeibeamte in der Allerheiligenstraße beobachten, wie sich offensichtlich ein Drogengeschäft anbahnte. Ein 21-Jähriger aus der Nähe von Würzburg nahm dabei mit einem 20- jährigen wohnsitzlosen Marokkaner Kontakt auf, der ihn wiederum zu einem 37-jährigen wohnsitzlosen Algerier begleitete. Zusammen fuhr man mit der Straßenbahn in die Lange Straße, wo man sich dann per Handschlag verabschiedete. Der 21-Jährige ging alleine, die beiden anderen zusammen fort. Bei der folgenden Kontrolle des 21-Jährigen wurden sechs Päckchen Haschisch, insgesamt etwa 188 Gramm, aufgefunden. Der 21-Jährige gab schließlich zu, Rauschgift bei den beiden anderen Personen für 400,-- € gekauft zu haben.

Am Donnerstag, den 4. Dezember 2003 fiel den Beamten der 37-jährige Algerier erneut in der Allerheiligenstraße auf.  Gegen 19.00 Uhr verkaufte er rund 45 Gramm Haschisch an einen 20-Jährigen aus Mühlhausen, gegen 19.15 Uhr rund 15 Gramm Haschisch an einen 35- Jährigen aus Oberursel. Beide Käufer wurden zur Dienststelle sistiert und bestätigten hier den Kauf des Rauschgiftes. Der 37-jährige Algerier wurde dann gegen 20.25 Uhr in der Allerheiligenstraße festgenommen. Bei ihm konnte kein Rauschgift mehr sichergestellt werden. Er hatte rund 580,-- € Bargeld und ein Handy bei sich. Der 37-Jährige soll ebenfalls noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft: Manfred Vonhausen, 0173/6597905


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: