Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031121 –1217 Rödelheim: 200 kg Haschisch sichergestellt

Frankfurt (ots) - 031121 –1217 Rödelheim: 200 kg Haschisch sichergestellt Bereits am 16. Oktober diesen Jahres gelang es dem Fachkommissariat für „organisierte Rauschgiftkriminalität (GER - Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Polizei und Zoll), drei Rauschgiftdealer festzunehmen, die in Rödelheim mehrere hundert Kilo Haschisch verluden. Diese, sowie eine vierte Person, befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Die Beamten des Fachkommissariat ermittelten bereits seit einigen Wochen in diesem Fall wegen Drogen-Einfuhrschmuggels. Erste Hinweise auf die Verdächtigen hatten die Ermittler durch ein anderes Rauschgiftverfahren erlangt. Durch das äußerst konspirative Vorgehen war es nur sehr schwer in den Folgewochen möglich, die Dealer überhaupt zu identifizieren und den bestehenden Verdacht auf gewerbsmäßigen Drogenhandels strafrechtlich zu belegen. Erst nachdem ein 39-jähriger Marokkaner aus den Niederlanden als Hauptdrahtzieher und Lieferant für Frankfurt lokalisiert werden konnte, wurden die bisherigen Mutmaßungen so konkret, dass die Ermittler von einem beabsichtigten größeren Haschisch-Transport am 13. Oktober von Brüssel (Belgien) über eine Autobahn nach Frankfurt am Main erfuhren. Da die Strecke und das benutzte Fahrzeug nicht genau bekannt war, wurde auf der in Frage kommendender A 3 versucht, die Rauschgifttransporteure durch Spezialkräfte der „Mobilen Kontrolltruppe Zoll“ und den Ermittlern aus dem hiesigen Fachkommissariat (K 63) zu lokalisieren. Dieses schwierige Unterfangen gelang jedoch nicht. Erst durch das drei Tage später erfolgreiche Aufspüren einer Gaststätte im Frankfurter Stadtteil Rödelheim als mögliche Bunkerörtlichkeit, konnten am Nachmittag verdächtige Umladevorgänge beobachtet werden. Drei Verdächtige trugen aus diesem Objekt fünf Umzugskartons in ein bereitgestelltes Fahrzeug, um mit diesem zu einem Mehrfamilienhaus in Alt Rödelheim zu fahren. Hier erfolgten dann nach dem Verlassen der angemieteten „Bunkerwohnung“ die Festnahmen der drei Männer. In den zuvor transportierten Kartons konnten dann 150 kg Haschisch sichergestellt werden. Zwei weitere Behältnisse, mit nochmals 50 kg, fanden die Beamten versteckt in einem Nebenraum des Lokals. Bei den Ergriffenen handelt es sich um drei marokkanische Staatsangehörige. Während der 41-Jährige in Frankfurt wohnt und das „Bunker“-Lokal im Bereich Biegwald betrieb, lebten seine 31 und 33 Jahre alten Mittäter bisher in den Niederlanden. Gegen alle vier Bandenmitglieder, einschließlich dem 39-jährigen Haupttäter, wurde vom Haftrichter zwischenzeitlich die Untersuchungshaft wegen gewerbsmäßigem Einfuhrschmuggel angeordnet. Zu den Tatvorwürfen verweigern sie bisher jegliche Aussagen. Die Veröffentlichung des Sachverhalts konnte erst jetzt, nach Abschluss notwendiger Anschlussermittlungen erfolgen. (Jürgen Linker). Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: