Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main v. 19.10.2003

    Frankfurt (ots) - 031019 – 1080 Ostend: Fußgänger angefahren

    Schwere Kopfverletzungen erlitt am vergangenen Freitag gegen 14.35 Uhr ein 57jähriger Amerikaner beim Vorbeigehen an einer Grundstücks- und Feuerwehrausfahrt in der Ostbahnhofstraße. Zur selben Zeit verließ ein 56jähriger Darmstädter mit seinem Mercedes das Gelände. Dabei wurde der Fußgänger vom Auto erfasst. Er mußte stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Am Pkw des Darmstädters entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,-Euro.

(Manfred Feist)

031019 – 1081 Bonames: Überfall auf Postfiliale

    Zwei maskierte und bewaffnete Täter haben am vergangenen Freitag die Postfiliale in der Homburger Landstraße 652 überfallen und nach erster Einschätzung etwa 30000,- bis 40000,-Euro erbeutet. Personen wurden nicht verletzt.

    Die Täter betraten gegen 18.00 Uhr die Filiale, bedrohten sowohl zwei Kunden als auch zwei Postangestellte mit gezogenen Schusswaffen und erzwangen die Öffnung des Tresores, in dem sich das Bargeld befand. Das Raubgut wurde in einer mitgebrachten grauen Plastiktüte (Aufdruck vermutlich blaue Ringe) verstaut. Anschließend flüchteten die Täter.

    Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

    Täterbeschreibung: 1. Täter männlich, ca. 20 bis 30 Jahre alt, schmale Gestalt, kurze dunkle Haare, trug dunkle Kleidung und Strickmaske, bewaffnet mit Pistole. 2. Täter männlich, ca. 20 bis 30 Jahre alt, schmale Gestalt, kurze dunkle Haare, trug blau kariertes Hemd und Strickmaske.

    Sachdienliche Hinweise erbitten die Beamten des Raubkommissariates K 12, Tel. 755-51208 oder 755-54210 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Manfred Feist)

031019 – 1082 Nied: Aufmerksamer Bürger hilft Polizei – zwei Einbrecher geschnappt, Diebesgut sichergestellt

    Weil ein aufmerksamer Bürger den richtigen „Riecher“ hatte und schnell die Polizei verständigte, konnten Beamte des 16. Revieres am frühen Samstagmorgen zwei Straftäter festnehmen sowie ein gestohlenes Auto, mehrere gestohlene Zigarettenautomaten und entwendete Autokennzeichen aus dem Landkreis Groß-Gerau sicherstellen.

    Der Zeuge hatte sich gegen 03.50 Uhr telefonisch bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass er in der Stichgärtenstraße zwei Männer an einem VW-Bus beobachte, die sich verdächtig verhielten. Als wenig später eine Streife eintraf, stand zwar der VW-Bus noch an Ort und Stelle, die beiden Verdächtigen hatten sich jedoch entfernt. Bei einer Besichtigung des Wagens stellten die Beamten fest, dass er kurzgeschlossen war. Im Innenraum des Busses lagen vier aufgehebelte Zigarettenautomaten. Grund genug, den Bus zunächst an Ort und Stelle zu belassen und ihn zu observieren.

    Die Beobachtungsphase dauerte nur wenige Minuten. Gegen 04.05 Uhr kamen die beiden vom Zeugen beschriebenen Männer zum Fahrzeug zurück, stiegen ein und wurden festgenommen, noch bevor sie den Motor starten konnten. Es handelte sich um zwei bereits wegen Eigentums- und Drogendelikten in Erscheinung getretene 22jährige Frankfurter, die alle Angaben zur Sache verweigerten. Sie wurden an die Kripo überstellt.

    Möglicherweise kommen sie für eine Serie von Automatenaufbrüchen in den vergangenen Wochen als Täter in Frage. Ein Ermittlungsverfahren wegen Pkw-Diebstahl, schwerem Diebstahl von Zigarettenautomaten in mehreren Fällen, Kennzeichendiebstahl, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis (Führerscheine hatten sie beide nicht) wurde gegen sie eingeleitet . Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an.

    Doch schon jetzt lässt sich mit Fug und Recht resümieren:

„Ein gelungener Fall für zwei: Bürger    u n d    Polizei!“ (Manfred Feist)

031019 – 1083 Bornheim: Neunzigjährige überfallen

    Eine 90jährige Rentnerin wurde am Samstagvormittag in Bornheim von einem bislang unbekannten Täter auf offener Straße überfallen und beraubt. Die Frau wollte gegen 09.50 Uhr ein Haus in der Inheidener Straße betreten und hatte bereits den Haustürschlüssel in der Hand. In der anderen Hand hielt sie zwei Einkaufstüten und ihre Handtasche. Plötzlich näherte sich der unbekannte Täter von hinten und entriss der gehbehinderten Frau die Handtasche. Die Überfallene fiel zu Boden und verletzte sich an der rechten Wange. Der Täter erbeutete rund 70,-Euro.

    Fahndungsmaßnahmen konnten nicht eingeleitet werden, da das Opfer den Täter nicht erkannt hatte und erst mit großer zeitlicher Verzögerung die Polizei informierte.

(Manfred Feist)

031019 – 1084 Innenstadt: Straßenraub

    Opfer eines Straßenräubers wurde am Samstagabend eine 69jährige Frankfurterin. Die Frau war gegen 20.05 Uhr in Begleitung eines 80jährigen Mannes zu Fuß auf der Zeil in Richtung Zoo unterwegs. Kurz vor der Friedberger Anlage entriss plötzlich ein bislang unbekannter Täter der Frau die Handtasche. Der Räuber , ein junger Mann mit Baseball-Kappe und schwarzer Jacke, flüchtete sofort in die nahegelegene Grünanlage. Er erbeutete rund 1000,-Euro Bargeld und einen Fotoapparat. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

(Manfred Feist)

Bereitschaft: Manfred Feist, Tel. 0177/2146141 oder 069/50058820


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110

Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: