Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht 2 PP Frankfurt am Main vom 17.10.2003

    Frankfurt (ots) - 031017 – 1078 Ostend: 5. Polizeirevier nach 43 Jahren in neuen Räumen – Umzug kurz vor Abschluss

    Fast unbemerkt für die Bürger des betroffenen Stadtteils Ostend blieb der Umzug des 5. Polizeireviers in Frankfurt a. M., der kurz vor der Vollendung steht. Die Wache ist bereits in Betrieb und voll einsatzfähig.

    Nachdem vor einigen Jahren den Verantwortlichen des Polizeipräsidium bekannt wurde, dass der gesamte Gebäudekomplex mit Branddirektion, Feuerwache 1 und Polizeirevier 5 verkauft werden sollte, musste ein neues Quartier für die Revierbeamten gesucht werden. Dieses fand sich rund 1.000 Meter entfernt im Bereich des Ostbahnhofs.

    In der FERDINAND-HAPP-STRASSE 32 konnten moderne Räumlichkeiten in einem neuen Bürokomplex mit drei Gebäudeteilen angemietet werden, die sich für die 65 Bediensteten über Erdgeschoss bis zum zweiten Stockwerk erstrecken. Standen in dem alten Gebäude nur rund 600 qm zur Verfügung, so sind es jetzt etwa 1.500 qm. Die Wache befindet sich im Erdgeschoss, Ermittlungsgruppe und Revierleitung im 1. und 2. Stockwerk. Das Revier ist zu finden im Gebäudeteil A.

    Mit dem Pkw fährt man von der Hanauer Landstraße über die Launhardstraße in die Ferdinand-Happ-Straße ein. Besucher, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, können mit der Linie 11 in der Hanauer Landstraße an der Haltestelle „Osthafen“ aussteigen und können über einen Fußweg den Gebäudekomplex erreichen, wo sich rechts der Haupteingang des Reviers befindet. Die letzten Baumaßnahmen im Bereich der Außenanlage sind noch nicht abgeschlossen, sie sollen jedoch in den nächsten Wochen erfolgen. Die telefonische Erreichbarkeit des Reviers ist weiterhin unter der Nummer 755-10500 oder über den Polizeinotruf gewährleistet.

    Das Revier betreut 34.000 Einwohner in den Stadtteilen Bornheim-Ost und Ostend auf einer Fläche von 5,83 qkm. Besondere Schwerpunkte sind die Verkehrsachse Hanauer Landstraße, die Großmarkthalle – später die neue Europäische Zentralbank (EZB), der Ostbahnhof, der Güter- und Containerbahnhof für Bahn und Schiffe, der Unter- und Ölhafen, aber auch die Party-Meile an der Hanauer Landstraße mit Diskotheken und Szenenlokalen. Einmalig im Stadtgebiet sind auch die Drogenhilfseinrichtung „Eastside“ in der Schielestraße und die Heroin-Ambulanz in der Grüne Straße. (Jürgen Linker/ -82111).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110

Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: