Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 01. Sept. 2003

Frankfurt (ots) - 030901 – 0882 Frankfurt-Höchst: Straßenräuber verletzten ihr Opfer mittels Messer. Am Montag, den 01. September 2003, gegen 02.30 Uhr war ein 34jähriger Frankfurter zu Fuß unterwegs auf einem Verbindungsweg zwischen dem Krankenhaus Höchst und der Windthorststraße. Hier kamen drei Männer auf ihn zu, von denen er zunächst geschlagen wurde. Einer zog noch sein Messer und fügte dem 34jährigen Schnitt- und Stichverletzungen an den Händen, dem Bauch und dem rechten Oberschenkel zu. Die Wunden mussten später ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Täter raubten das Portemonnaie des Geschädigten, in dem sich etwa 450,-- € Bargeld befanden. Die drei Täter werden beschrieben als Nordafrikaner, zwei etwa 175 cm groß, einer etwas größer. Ein Täter hatte einen Bart, alle trugen T-Shirts. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069-75551408 oder 75554210 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt/-82116) 030901 – 0883 Frankfurt-Griesheim: Räuberischer Angriff auf Taxifahrer. Ein 64jähriger Taxifahrer nahm am Montag, den 1. September 2003, gegen 01.40 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof zwei Männer als Fahrgäste auf, die nach Griesheim gefahren werden wollten. In der Elektronstraße dirigierten die Männer den Fahrer in Richtung eines abgelegenen Geländes an der Staustufe Griesheim. Der Taxifahrer wurde daraufhin misstrauisch und weigerte sich an der Kreuzung Elektronstraße/Stroofstraße weiterzufahren. Daraufhin wurde er von den beiden Unbekannten mit einem Messer bzw. einer Pistole bedroht. Außerdem verlangten sie die Herausgabe des Bargeldes. Der Taxifahrer begann nun laut nach der Polizei zu rufen, woraufhin die Täter unter Mitnahme des Zündschlüssels das Taxi verließen . Die Räuber werden beschrieben als etwa 30-35 Jahre alt und ca. 170-180 cm groß. Einer war dunkel, der andere hell bekleidet. Es könnte sich bei ihnen um Osteuropäer gehandelt haben. (Manfred Füllhardt/-82116) 030901 – 0884 Frankfurt-Heddernheim: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus. Ein Zeuge bemerkte am Sonntag, den 31. August 2003, gegen 15.45 Uhr Rauch aus dem Küchenfenster einer Erdgeschosswohnung in der Hessestraße aufsteigen. Er verständigte sofort die Feuerwehr, die den Brand schnell unter Kontrolle hatte. Ausgangspunkt war vermutlich ein Kurzschluss in der Spülmaschine. Die Spülmaschine brannte aus, Teile der Küchenzeile wurden beschädigt. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf etwa 5.000,-- €. (Manfred Füllhardt/-82116) 030901 – 0885 Frankfurt-Nied: VW Golf brannte aus. Am Montag, den 1. September 2003, gegen 02.10 Uhr brannte ein VW Golf, der mit entstempeltem Kennzeichen in der Heinrich-Stahl-Straße abgestellt war. Auch zwei daneben geparkte Pkw wurden durch das Feuer beschädigt. Der Volkswagen dürfte vorsätzlich in Brand gesteckt worden sein. Der Sachschaden beziffert sich auf insgesamt ca. 20.000,-- €. Personen wurden nicht verletzt. (Manfred Füllhardt/-82116) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: