Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030818 – 0829 Rödelheim: Hilferufe eines vermeintlichen Kindes lösten Polizeieinsatz aus

Frankfurt (ots) - Die Hilferufe eines vermeintlichen Kindes haben Anfang vergangener Woche einen Polizeieinsatz in Rödelheim ausgelöst. Doch um es vorweg zu sagen: hinterher hat sich alles als völlig harmlos herausgestellt. Was war geschehen? Eine Anwohnern aus dem Zentmarkweg hatte sich besorgt an die Polizei gewandt und mitgeteilt, dass sie in letzter Zeit bei ihren morgendlichen Spaziergängen mit ihrem Hund zwischen 08.00 Uhr und 08.30 Uhr öfters einen – wie sie annahm – etwa sieben bis 10 Jahre alten Jungen hörte, der angeblich laut „Papa tu das nicht“, rufe. Danach sei ein Stöhnen und Jammern zu vernehmen gewesen. Sofort nahmen sich Beamte des zuständigen 11. Polizeirevieres des Sachverhaltes an, doch konnten sie trotz des intensiven längeren Lauschens im Bereich der von der Frau genannten Häuser Hilferufe eines Kindes nicht wahrnehmen. Kriminalbeamte, die zwischenzeitlich den „Fall“ übernommen hatten, ermittelten, dass in der Nähe des fraglichen „Tatortes“ tatsächlich sechs Kinder im entsprechenden Alter wohnen. Die jeweiligen Erziehungsberechtigten wurden daraufhin aufgesucht, doch ein Tatverdacht wegen Kindesmisshandlung ergab sich dabei nicht. Allerdings meldete sich ein Jugendlicher, der angab, ebenfalls gehört zu haben, dass morgens immer mal wieder ein Junge „Papa, Papa“ rufe. Bei einer Befragung des betreffenden Hauses konnte dann der wahre Grund der „Hilferufe“ rasch festgestellt werden. Eine Mieterin wurde nämlich ermittelt, die einen Papagei besitzt. Die Frau erklärte, ihr Liebling, eine Gelbstirnamazone, könne sowohl Mama als auch Papa rufen, was sie auch regelmäßig tue. Und so kann als Fazit des Polizeieinsatzes erfreut festgestellt werden, dass hinter den „Hilferufen“ eines vermeintlich in Not geratenen Kindes sich lediglich eine Vogelstimme und nicht wie so oft menschliches Elend verbarg. (Karlheinz Wagner/ -82115) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: