Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030808 - 0800 Innenstadt: Serienstraftäter auf der Flucht durch "polizeiliche Marathon-Läufer" festgenommen.

Frankfurt (ots) - Ein Zeuge beobachtete gestern mittag gegen 12.50 Uhr in der Bleichstraße eine männliche Person, die in einen geparkten Pkw mit Berliner Kennzeichen einbrach und danach mit einem Fahrrad in östlicher Richtung flüchtete. Da dieser Vorfall sofort der Polizei mitgeteilt wurde, war die eingeleitete Fahndung bereits wenige Minuten später erfolgreich. Zwei Beamte des Kriminaldauerdienstes befanden sich auf der Fahrt durch die Friedberger Anlage, als die Meldung mit der Personenbeschreibung durchgegeben wurde. Bereits auf dem Gehweg der angrenzenden Eschersheimer Anlage sahen sie einen Radfahrer entgegen der Fahrtrichtung auf sich zukommen, auf den die Beschreibung paßte. Nachdem der Verdächtige von den Polizeibeamten angesprochen worden war, warf er sein Rad weg und flüchtete zu Fuß in die gegenüberliegende Grünanlage. Aber seine Spurtkraft war zu gering. Seine amtlichen Verfolger sind aktive Marathonläufer, die erst wenige Stunden vorher ein Lauftraining absolviert hatten. Bereits nach 75 Metern war die Flucht gestoppt und der Flüchtige lag auf dem Rasen, als die Handschellen klickten. Bei der weiteren Überprüfung zeigte sich schnell, daß es der gesuchte Pkw-Aufbrecher war. Aus dem Auto hatte der 37jährige Schwanheimer Kleidungsstücke des Geschädigten in einen blauen Müllsack eingetütet und auf seinem Fahrrad zurückgelassen. In seiner Hosentasche fanden die Beamten eine Damenarmbanduhr der Marke Cartier sowie einen Nothammer zum Einschlagen von Glasscheiben. Diese Gegenstände stammen vermutlich aus anderen Diebstählen, die der weiteren Klärung bedürfen. Bei dem Pkw-Aufbruch hatte sich der Täter eine blutende Schnittwunde am Arm zugezogen, die in einem Krankenhaus versorgt werden mußte. Außerdem stand der 37jährige Drogenabhängige unter Heroineinfluß. Er ist der Polizei durch eine Vielzahl von Straftaten bekannt, die auf Beschaffungskriminalität hinweisen. Die Ermittlungen dauern noch an. (Jürgen Linker/ -82111). Bereitschaft hat Herr Vonhausen, Tel. 0173/6597905 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: