Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 29. Juli 2003

    Frankfurt (ots) - 030729 - 0785 Innenstadt: Einbrecher bunkerte Waffen und Diebesgut - Richter erließ U-Haftbefehl

    Zwei Schusswaffen, Munition, eine Armbanduhr und einen Videorecorder, allesamt gestohlen, stellten Beamte des Sonderkommando Mitte bereits am vergangenen Sonntag in einer Wohnung in der Ostendstraße sicher. Der Wohnungsinhaber, ein 37jähriger Serbe aus Frankfurt, bereits mehrfach wegen Waffen- und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten, wurde festgenommen.

    Die Beamten hatten den Mann, gegen den auch die Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf wegen des Verdachtes des Bandesdiebstahles ermittelt, am Sonntag gegen 11.40 Uhr in der Lange Straße angetroffen und kontrolliert. Neben verschiedenen Pfandscheinen führte er mehrere Fahrzeug- und Wohnungsschlüssel mit sich. Die auf verschiedene Personalien ausgestellten Pfandkreditverträge belegten das Versetzen hochwertigen Schmuckes.

    Eine Durchsuchung seiner Meldeanschrift in Frankfurt-Eckenheim im Hinblick auf Diebesgut verlief zunächst ohne Erfolg. Im Zuge der Ermittlungen erinnerte sich einer der eingesetzten Beamten daran, dass der 37jährige zu früherer Zeit einmal über eine Wohnung in der Ostendstraße verfügte. Die Wohnung wurde gesucht und gefunden. Tatsächlich passte einer der vom Verdächtigen mitgeführten Schlüssel zu einer dortigen Mansardenwohnung. Auch bestätigte ein Hausbewohner, dass die betreffende Wohnung die des 37jährigen Serben sei.

    Bei der Durchsuchung der Räume wurden die Fahnder sogleich fündig. Zwei scharfe Pistolen im Kaliber 6,35 mm und 9 mm, Munition, eine Uhr und ein Videorecorder konnten noch am selben Tage verschiedenen Einbruchsdiebstählen in Berlin und Schwabach zugeordnet werden. Im Hinblick auf weitere in der Wohnung aufgefundene Gegenstände, bei denen es sich ebenfalls um Diebesgut handeln dürfte, dauern die Ermittlungen derzeit noch an.

    Bei einer ausländerrechtlichen Überprüfung des Serben, der zuletzt im April 2001 wegen Verstößen gegen das Waffengesetz, Hehlerei und Diebstahlsdelikten zu einer 2jährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden ist, kam heraus, dass er sich mittlerweile illegal in Deutschland aufhält. Er wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der einen U-Haftbefehl erließ. Inzwischen sitzt er in der JVA-Weiterstadt ein.

    Den Soko-Beamten mit der "guten Spürnase" wurde ein großes Lob ausgesprochen.

(Manfred Feist/-82117)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: