Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 27. Juli 2003

    Frankfurt (ots) - 030727 ¬Ė Wiederholte Raubstraftaten durch R√§uber mit Fahrrad ¬Ė Zeugensuche -

    Zwei Gesch√§digte Frauen meldeten sich bei der Polizei und gaben an, dass sie im Radio die O-T√∂ne der Polizeipressestelle im Zusammenhang mit dem ¬ĄFahrradr√§uber¬ď geh√∂rt h√§tten und sich deshalb entschlossen haben, als Gesch√§digte ebenfalls Anzeige zu erstatten.

    0762 - Eine 68-j√§hrige Frau aus dem Frankfurter Nordend gab an, dass sie am 23.07.2003, gegen 05.45 Uhr auf dem Gehweg der Rotlintstra√üe unterwegs war, als ein mit einem Fahrrad vorbeifahrender Mann versuchte, ihr die Handtasche zu entreissen. Nach kurzer Rangelei zog der Radfahrer die Frau ein St√ľck mit, wobei sie st√ľrzte und sich Verletzungen an beiden Knien und eine Armverletzung zuzog. Der T√§ter fl√ľchtete ohne Beute in Richtung Innenstadt.

    0763 - Am gleichen Tag gegen 05.30 Uhr war eine 65-j√§hrige Frankfurterin beim Fr√ľhsport (Walking) auf dem Gehweg der Schwarzburgstra√üe unterwegs. In H√∂he Haus Nummer 66 bemerkte sie einen von hinten herannahenden Radfahrer. Beim Vorbeifahren ergriff er die Umh√§ngetasche der Frau und versuchte seine Geschwindigkeit zu erh√∂hen. Durch die energische Gegenwehr der Frau kam der T√§ter fast zu Sturz und hielt an. Jetzt zog er nochmals ruckartig an der Tasche, konnte jedoch die gegenwehr der Frau nicht √ľberwinden und fl√ľchtete ohne Beute in Richtung Eckenheimer Landstra√üe. Bei der Auseinandersetzung zog sich die 65-j√§hrige Zerrungen am Arm zu. Auch sie erstattete leider erst nach der Rundfunkver√∂ffentlichung Anzeige.

    0764 ¬Ė Am 25.07.2003, gegen 21.30 Uhr war eine 51-j√§hrige Frau mit ihrer 21-j√§hrigen Tochter zu Fu√ü auf dem Gehweg der Kennedyallee, H√∂he Haus Nr. 41 unterwegs, als sie von einem von hinten kommenden Radfahrer geschubst wurde. Der Radfahrer riss ihr die Handtasche von der Schulter, wodurch sie st√ľrzte und sich am Arm und am Knie verletzte. In der schwarzen Damenhandtasche befanden sich u.a. 150,- Euro Bargeld.

    0765 ¬Ė Eine 36-j√§hrige Frau aus D√ľsseldorf wartete gemeinsam mit ihrer 34-j√§hrigen Freundin an der Strassenbahnhaltestelle Schweizer Stra√üe/M√∂rfelder Landstra√üe, als pl√∂tzlich ein Radfahrer an ihnen vorbeifuhr, die Umh√§ngetasche der 36-j√§hrigen packte und so heftig riss, dass der Trageriemen abriss. Der T√§ter fl√ľchtete dann mit der Handtasche in Richtung Oppenheimer Landstra√üe. Die Gesch√§digte wurde nicht verletzt. In der Tasche befanden sich etwa 800,- Euro Bargeld, der Bundespersonalausweis, ein graues Nokia-Handy, ein Sony-Discradio, ein Firmenausweis und eine Zugfahrkarte nach D√ľsseldorf.

    0766 ¬Ė Eine 74-j√§hrige Frankfurterin lief am 26.07.2003, gegen 07.20 Uhr auf dem Gehweg der Rh√∂nstra√üe in Richtung Parlamentsplatz. Als sie sich in H√∂he Haus Nummer 137 befand tauchte pl√∂tzlich ein Radfahrer auf und verlangsamte seine Fahrt. Der Radfahrer ergriff nun die Einkaufstasche der Frau und zog heftig. Die gehbehinderte Frau versuchte nun ihre Tasche festzuhalten, was sie jedoch wegen der k√∂rperlichen √úberlegenheit des R√§ubers nicht schaffte. Der Unbekannte fl√ľchtete mit der Beute in Richtung Parlamentsplatz. Bei der geraubten Tasche handelt es sich um eine orangefarbene Segeltuchtasche in der sich eine schwarze Ledergeldb√∂rse mit 40,- Euro befanden.

    0767 ¬Ė Ebenfalls ein R√§uber mit Fahrrad entriss am 26.07.2003, gegen 08.20 Uhr einer 77-j√§hrigen Frankfurterin ihre Tasche. Die Frau war zu dieser Zeit auf dem Gehweg der D√∂rnigheimer Stra√üe unterwegs und lief in Richtung Ostbahnhof. Im Bereich des Danziger Platzes entriss der Fahrradfahrer ihr die Tasche und fl√ľchtete damit in Richtung Ostbahnhof. Geraubt wurde die braune Stofftasche mit einer braunen Ledergeldb√∂rse und 85,- Euro, dem Bundespersonalausweis, einer Krankenversicherungskarte, einer Bankkarte und einem Schl√ľsselbund.

    In allen F√§llen konnte wegen der √ľberraschenden Taten nur eine Minimalbeschreibung des T√§ters abgegeben werden. Er wird jedoch zwischen 30 und 40 Jahre alt beschrieben. So kann im Moment auch nicht gesagt werden ob es sich um einen oder mehrere T√§ter handelt. Die Polizei hat die Ermittlungsarbeit nach dem oder der T√§ter verst√§rkt.

    Weitere Gesch√§digte, die bisher keine Anzeige bei der Polizei erstattet haben, m√∂gen sich dringend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

    Zeugen die Angaben zu den T√§tern bzw. andere Hinweise geben k√∂nnen, werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt, Tel. 069-755 51408 oder 069- 755 54210 in Verbindung zu setzen.

(Franz Winkler)

030727 ¬Ė 0768  Sachsenhausen: 84-j√§hrige Frau beraubt

    Eine 84-j√§hrige Frau war am 25.07.2003, gegen 16.30 Uhr auf dem Fu√üweg zwischen der M√∂rfelder Landstra√üe und der Tiroler Stra√üe unterwegs. In H√∂he der M√∂rfelder Landstra√üe Nr. 156 kam ein unbekannter Mann auf sie zu und entriss ihr eine gr√ľne Stofftasche die sie √ľber der Schulter trug. Bei dem √úberfall st√ľrzte die Frau zu Boden und zog sich Verletzungen am Arm und am Bein zu. Sie musste zur station√§ren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. In der geraubten gr√ľnen Stofftasche befanden sich eine braune Geldb√∂rse mit 30,- Euro, zwei Geldkarten, eine FVV-Karte, ein Mitgliedsausweis und ein Schl√ľsselbund.

(Franz Winkler)

030727 ¬Ė 0769  H√∂chst: Verkehrsunfall

    Am 26.07.2003, gegen 13.20 Uhr war ein Polizeieinsatzwagen mit Sondersignal unterwegs zu einem randalierendem Ladendieb in die Casinostra√üe. Der Streifenwagen befuhr die Gebeschusstra√üe und wollte die K√∂nigsteiner Stra√üe √ľberqueren. Im Kreuzungsbereich fuhr er vorsichtig bis zur Mitte und wurde dort von einem in der K√∂nigsteiner Stra√üe fahrenden Pkw erfasst. Bei dem Zusammensto√ü wurde der 28-j√§hrige Polizeibeamte als Fahrer des Polizeiwagens und eine 30-j√§hrige Polizeibeamtin verletzt. Beide mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der 37-j√§hrige Pkw Fahrer erlitt ebenfalls Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge wurden erheblich besch√§digt.

(Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: