Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030723 – 0743 Frankfurt-Stadtgebiet: Mehrfacher Straßenraub
Diebstahl durch Einzeltäter auf Fahrrad

    Frankfurt (ots) - Im Zeitraum vom 22.07.2003, 17.15 Uhr bis 23.07.2003, 06.20 Uhr wurden sechs Frauen Opfer von Straßenräubern. Die Vorgehensweise war in allen Fällen ähnlich. Der Räuber näherte sich mit seinem Fahrrad von hinten seinem Opfer und entreißt diesem jeweils die mitgeführte Handtasche. Das erste Opfer war eine 82-jährige Frankfurterin. Sie war gegen 17.15 Uhr zu Fuß in der Rödelheimer Landstraße in Richtung Ludwig-Landmann-Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 127 näherte sich ihr von hinten ein Unbekannter mit seinem Mountainbike und entriss ihr im Vorbeifahren die Handtasche. Die Frau stürzte auf den Gehweg und verletzte sich schwer (Schürfwunden, Oberschenkelbruch). Von einem Spaziergänger wurde später die Handtasche im Biegweg, an einem Baum hängend, aufgefunden. Täterbeschreibung: Ca. 35 – 40 Jahre alt, kurze Haare, braune Augen, dunkel gekleidet, Südländer.

    Um 18.30 Uhr stand eine 29-jährige Frankfurterin (im siebten Monat schwanger) in einer öffentlichen Telefonzelle In der Römerstadt 135. Die Tür der Zelle hatte sie geöffnet. Ihre Handtasche trug sie auf der dem Gehweg zugewandten rechten Schulter. Ein aus Richtung Praunheim auf dem Gehweg kommender Radfahrer riss ihr die Handtasche von der Schulter und schubste sie in die Telefonzelle. Dann fuhr er langsam weiter in Richtung Heddernheim. Der Täter soll etwa 20 Jahre alt, 170 cm groß gewesen sein. Er hatte kurze schwarze Haare, südländischer Typ.

    Auf dem Weg nach Hause – Gehweg der Gerlachstraße von der Königsteiner Straße kommend – hörte eine 36-jährige Frankfurterin gegen 20.50 Uhr plötzlich ein Rascheln und drehte sich um. In diesem Moment bemerkte sie einen Radfahrer, der unvermittelt nach ihrem Rucksack griff und versuchte, ihn von ihrer Schulter zu reißen. Hierdurch stürzte sie zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu; der Täter flüchtete anschließend ohne Beute in Richtung Zuckschwerdtstraße. Eine Täterbeschreibung konnte das Opfer nicht geben.

    Gegen 20.54 Uhr stand eine 23-jährige Frankfurterin an einem Bistrotisch eines asiatischen Schnellrestaurants im Grüneburgweg 79 und unterhielt sich mit ihrer Freundin. Ihre Handtasche hatte sie vor sich auf einem der Bistrotische abgestellt. Plötzlich näherte sich auf dem Gehweg ein Radfahrer, ergriff die Tasche und flüchtete in Richtung Rothschildpark. Der Täter soll etwa 180 cm groß und ca. 23 Jahre alt gewesen sein.

    Heute Morgen, kurz nach Mitternacht, befand sich eine 34-jährige Frankfurterin auf dem Nachhauseweg vom Bahnhof Höchst in Richtung Sulzbach auf der Königsteiner Straße in Höhe Burgunderweg. Hier entriss ihr ein Unbekannter ihren Rucksack und flüchtete mit seinem Fahrrad in Richtung Hans-Böckler-Straße. Täterbeschreibung liegt nicht vor.

    Um 06.20 Uhr schließlich wurde eine 52-jährige Frankfurterin, die sich gerade auf dem Weg zur Arbeit befand, ihrer Handtasche beraubt. Sie war gerade in der Parkanlage Friedhof Peterskirche angelangt, als ihr ein von hinten kommender Radfahrer die Handtasche entriss und in Richtung Bleichstraße flüchtete. Der Täter soll etwa 190 cm groß gewesen sein; vermutlich ein Osteuropäer.

In allen geschilderten Fällen bestand die Beute aus kleineren Bargeldbeträgen bzw. persönlichen Utensilien der Geschädigten. Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang ergebnislos. (Manfred Vonhausen/-82113)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: