Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030712 pressemitteilung des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle

Frankfurt (ots) - 030712 - 691 Frankfurt-Ostend: 82jähriger bei Verkehrsunfall tödlich verletzt. Am Freitag, den 11. Juli 2003, gegen 10.50 Uhr befuhr eine 33jährige mit der Straßenbahn der Linie 14 die Wittelsbacherallee in stadteinwärtiger Richtung. Gemäß ihren Angaben überquerte zu diesem Zeitpunkt ein 82jähriger Fußgänger den ungeregelten Überweg in Höhe der Hausnummer 104. Zunächst sei er vor den Gleisen stehengeblieben, sei dann jedoch unvermittelt auf die Gleise getreten. Auch eine sofort eingeleitete Vollbremsung konnte den Zusammenprall nicht mehr vermeiden. Der 82jährige aus Ortenberg wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht, wo er etwa vier Stunden später verstarb. Das 5. Polizeirevier sucht Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069-75510500 zu melden.(Manfred Füllhardt/-82116) 030712 - 692 Frankfurt-Sachsenhausen: 82jährige Dame beraubt. Am Freitag, den 11. Juli 2003, gegen 12.00 Uhr befand sich eine 82jährige Frankfurterin zu Fuß unterwegs im Grethenweg. Dort traf sie auf einen Unbekannten, der interessiert die Klingelschilder eines dortigen Anwesens studierte. Als die 82jährige hinzutrat, entriß der Unbekannte ihr die Handtasche. Zwar versuchte die Geschädigte Gegenwehr zu leisten, aber erst ihre Hilferufe machten einen Zeugen auf ihre Lage aufmerksam. Der Räuber war inzwischen mit der Tasche geflüchtet. In der Tasche befanden sich neben anderen privaten Dingen noch rund 25,-- €. Der Täter wird beschrieben als etwa 18-25 Jahre alt mit schwarzen, gelockten Haaren. Er trug eine ¾ lange Khaki-Hose und ein kariertes Hemd. Vermutlich Ausländer.(Manfred Füllhardt/-82116) 030712 - 693 Frankfurt-Flughafen: Verkehrsunfall - Motorradfahrer schwer verletzt. Ein 41jähriger aus Mörfelden-Walldorf kam am Freitag, den 12. Juli 2003, gegen 16.40 Uhr mit seinem Pkw der Marke Mercedes vom Flughafentor 31 und wollte nach links in die Okrifteler Straße einbiegen, um in Richtung Mörfelden-Walldorf weiterzufahren. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein 59jähriger aus Kelsterbach mit seinem Motorrad der Marke Yamaha die Okrifteler Straße in Richtung Flughafen. Kurz vor der Einmündung zum Tor 31 bemerkte der Kradfahrer den einbiegenden Pkw und bremste sein Motorrad ab. Dabei kam er zu Fall und rutschte über die Fahrbahn. Vom Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in ein Krankenhaus verbracht wo er stationär aufgenommen wurde.(Manfred Füllhardt/-82116) 030712 - 694 Frankfurt-Gallusviertel: Raub in Hotel. Zwei bislang unbekannte Täter betraten am Samstag, den 12. Juli 2003, gegen 02.10 Uhr ein Hotel in der Mainzer Landstraße. Den alleine dort anwesenden 70jährigen Portier bedrohten sie mit einer Schußwaffe und forderten die Herausgabe von Bargeld. Mit den Worten "Geld her oder ich knall dich ab!" lies sich einer der beiden Täter das Geld, etwa 490,-- €, aushändigen. Anschließend flüchteten die beiden in Richtung der Innenstadt. Täterbeschreibung: 1. Täter: Etwa 20 Jahre alt und ca. 160 cm groß. Schlanke Gestalt mit kurzen, schwarzen Haaren. Trug eine schwarze Hose und einen braunen Pullover. 2. Täter: Etwa 20 Jahre alt und ca. 165 cm groß. Hatte schwarze Haare und trug eine rote Baseballkappe und einen roten Blouson. Bei beiden handelt es sich vermutlich um Nordafrikaner.(Manfred Füllhardt/-82116) 030712 - 695 Frankfurt-Niederursel/Praunheim: Brandserie. Durch einen oder mehrere bislang unbekannte Täter kam es am Samstag, den 12. Juli 2003 zu einer Brandserie in den Stadtteilen Niederursel und Praunheim. Zeugen waren es die jeweils die Rettungsdienste verständigten. Begonnen hatte die Serie gegen 02.25 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Ring. Hier brannten in Höhe der Hausnummer 77 drei Hausmüllcontainer komplett aus, einer wurde angeschmort. Der Schaden hier beläuft sich auf rund 1.500,-- €. Gegen 02.50 Uhr brannten im Kreuzerhohl zwei Hausmüllcontainer nieder, außerdem wurden große Teile Buschwerk beschädigt. Ein Vespa-Roller brannte bis auf den Rahmen nieder, die Kunststoffteile eines Opel Vectra verschmorten. Der Sachschaden dürfte sich auf rund 3.500,-- € beziffern. Der nächste Tatort war die Heilmannstraße in Praunheim. Gegen 03.20 Uhr brannte dort ein Altpapiercontainer vollständig aus. Andere Gegenstände wurden hier nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenssumme dürfte mehrere hundert € betragen. Auf etwa 7.000,-- € beziffert sich der Sachschaden, der gegen 04.05 Uhr im Paul-Kornfeld-Weg entstand. Neben zwei Hausmüllcontainern brannte noch ein Opel Corsa aus. Auch eine Hauswand wurde beschädigt. Da von Brandstiftung auszugehen ist, bittet die Polizei Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich mit ihr unter den Telefonnummern 069-75552208 bzw. 75554210 in Verbindung zu setzen.(Manfred Füllhardt/-82116) 030712 - 696 Frankfurt-Bornheim: 78jährige Dame Opfer eines Straßenräubers. Eine 78jährige Frankfurterin spazierte am Samstag, den 12. Juli 2003, gegen 10.50 Uhr über die Wittelsbacherallee, als ihr in Höhe der Einmündung zur Pestalozzistraße ein Unbekannter entgegenkam. Nachdem der Mann an der 78jährigen vorbeigegengen war, drehte er sich um und folgte ihr ein kurzes Stück. Schließlich rannte er an der Geschädigten vorbei und entriss ihr die Handtasche, die sie über der linken Schulter getragen hatte. Hierbei riss der Trageriemen komplett ab. Es handelt sich um eine cremefarbene Handtasche in der sich neben den privaten Gegenständen auch noch rund 90,-- € Bargeld befanden. Der Täter wird beschrieben als etwa 30 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Er war von schlanker Statur und bekleidet mit einer hellen Hose und einer rostbraunen Jacke. Vermutlich handelt es sich bei ihm um einen Türken oder Marokkaner. (Manfred Füllhardt/-82116) 030712 - 697 Polizeipräsidium Frankfurt am Main: 12. Juli 2003 - Tag der offenen Tür - Erstmals hatte heute die Frankfurter Polizei zu einem Tag der offenen die Tür in ihr neues Präsidium an der Adickesallee eingeladen. Von 10.00 Uhr an standen die Türen für jeden interessierten Bürger offen. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörde hatten sich auf diesen Tag vorbereitet, um für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung aber auch für zahlreiche Darbietungen, für Unterhaltung und Wissenswertes zu sorgen. Natürlich wurde auch für musikalische Unterhaltung sowie für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Unterstützung erhielt die Polizei von zahlreichen Mitwirkenden. Stellvertretend für alle seien hier der ADAC, der DEKRA, die Feuerwehr der Stadt Frankfurt und der Präventionsrat genannt. Über 80 Programmpunkte sorgten für Abwechslung und zeigten, wie vielfältig und interresant das Arbeitsgebiet der Polizei ist. So stauten sich die Besucherströme vor der modernsten Schießanlage Europas und auch vor dem "Polizeimuseum". Die Besucher versorgten sich aber auch mit vielen Präventionstipps und wurden Zeuge der Arbeit eines Rauschgifthundes. Die Kinder ließen sich bemalen und staunten über die Fahrzeugausstellung, vom Wasserwerfer bis zum Motorrad. Wie man das Motorrad beherrscht, führte dann die Motoradstaffel vor. Unterstützung erhielten die Frankfurter Ordnungshüter durch 23 uniformierte Kollegen aus sechs europäischen Ländern. Wie ehrlich unsere Besucher waren, stellte dann ein Kollege aus Österreich fest, der im Casino seine Brieftasche verloren hatte. Sie wurde kurze Zeit später abgegeben ohne das auch nur ein Cent fehlte. Die Freude darüber war dem Kollegen deutlich anzumerken. Insgesamt verlief die Veranstaltung ohne Störungen oder Zwischenfälle. Als sich die Tore um 18.00 Uhr schlossen, hatten mehr als 15.000 Menschen die Gelegenheit genutzt, mehr als nur einen Blick über den Gartenzaun zu werfen. Die Kommentare der Besucher zeigten, daß dieser Tag auch ein Erfolg für die Polizei war.(Manfred Füllhardt/-82116) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: