Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030220 - 0205 Sachsenhausen: "Rip-Deal" an der Isenburger Schneise aufgeklärt - Ergänzung zum PB vom 14.08.2002, Nr. 869.

    Frankfurt (ots) - Nach rund einem halben Jahr gelang es der Polizei nach längeren Ermittlungen, einen "Rip-Deal" auf einem Waldweg an der Isenburger Schneise zum Nachteil eines 27 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen aus dem Raum Würzburg aufzuklären.

    Wie in der o.a. Meldung berichtet, war der Geschädigte in den Vormittagsstunden des 13. August nach Frankfurt angereist, um hier einen Gebrauchtwagen zu kaufen. Die Kontaktaufnahme mit den angeblichen Verkäufern war per Internet zustande gekommen. Zusammen mit ihnen fuhr der Geschädigte an diesem Tag über die Isenburger Schneise in Richtung Neu-Isenburg. Plötzlich bogen die "Verkäufer" jedoch in einen Waldweg ab. Dort warteten zwei weitere Männer. Als der Wagen anhielt, wurde der 27jährige aus dem Auto herausgezogen und brutal niedergeschlagen. Anschließend raubten die Täter über 16.000 Euro und flüchteten mit dem Pkw des Opfers in Richtung Neu-Isenburg .

    Schnell war den Ermittlern klar geworden, daß dieser Überfall in Zusammenhang mit weiteren Taten stand, welche sich im Sommer 2002 im Großraum Rhein-Main ereignet hatten. So war es bereits am 19. Juli im Schwanheimer Wald und später in Kelsterbach, in Alzey sowie in Bad Kreuznach zu ähnlichen Taten gekommen. Durch die Polizei in Bad Kreuznach konnten im Zuge der Ermittlungen zwischenzeitlich vier Tatverdächtige, bei den es sich um türkische Staatsbürger im Alter von 19 bis 27 Jahren handelt, ermittelt werden. Während zwei von ihnen ( 22 und 23 Jahre alt) festgenommen werden konnten, befinden sich die beiden anderen noch auf freiem Fuß. (Karlheinz Wagner/-82115).

    Rufbereitschaft: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: