Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030205 - 0147 Dornbusch: Fahndung einmal anders - pfiffiges Konzept mit erfolgreichem Abschluß.

    Frankfurt (ots) - Auf ungewöhnliche Weise konnten findige Kripo-Beamte am vergangenen Montag einen mit Haftbefehl gesuchten Betrüger (59) festnehmen, der noch zwei Jahre Freiheitsstrafe abzusitzen hat. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen ermittelten die Beamten, daß der untergetauchte Mühlheimer sich mit Gelegenheitsjobs als "Bauhandwerker" über Wasser hielt. Als es den Fahndern gelang, die Handynummer des Mannes zu ermitteln, beschlossen sie: "Dem sollten wir einen lukrativen Auftrag in Aussicht stellen." Für gutes Geld, so der Plan, solle er in einer Wohnung in "Dombuschnähe" verschiedene Renovierungsarbeiten ausführen. Gesagt - getan. Sie riefen an und es bedurfte keiner größeren Überzeugungsarbeit, ihn ("Bin gerade etwas knapp bei Kasse und habe noch Termine frei!") zur Auftragsübernahme zu überreden. Für 13.30 Uhr wurde er daher zum Ort seines künftigen Wirkens, einer zur Zeit leerstehenden Wohnung in der Eschersheimer Landstraße, bestellt.

    Natürlich war es kein Zufall, daß diese in unmittelbarer Nähe des neuen Polizeipräsidiums liegt. Pünktlich war der "Handwerker" zur Stelle, wo sich seine vermeintlichen Kunden nach freundlicher Begrüßung sofort als Kriminalbeamte zu erkennen gaben. Und statt "klingender Münzen" mußte der verärgerte 59jährige wenig später das Geräusch klickender Handschellen vernehmen. (Manfred Feist/-82117).

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: