Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021222 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

    Frankfurt (ots) - 021222 - 1326 Gallusviertel: Nach Wohnungsbrand - Zehn Hausbewohner mit Rauchvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert.

    Nach dem Brand der Erdgeschosswohnung eines vierstöckigen Wohnhauses in der Anspacher Straße im Gallusviertel mussten in den heutigen frühen Morgenstunden zehn Hausbewohner mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

    Der Brand wurde gegen 01.50 durch einen unbekannten Anrufer per Handy der Feuerwehr mitgeteilt. Als die ersten Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, stand bereits die Erdgeschosswohnung in Flammen. Starker Rauch zog durch das gesamte Haus. Über Drehleitern gelang es den Wehrleuten anschließend, insgesamt zehn Hausbewohner aus ihren verqualmten Räumen zu evakuieren. Nach einer ersten ärztlichen Versorgung wurden die Bewohner danach in Krankenhäuser gebracht. Auf der Fahrt zum Einsatzort beschädigten Löschfahrzeuge mehrere in der Nähe des Brandortes verbotswidrig abgestellte Autos. Die Höhe des hier entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    021222 - 1327 Ostend: Bewaffneter Raubüberfall in Supermarkt.

    Rund 1.000 Euro erbeuteten am vergangenen Freitagabend zwei unbekannte bewaffnete und maskierte Täter bei einem Raubüberfall in einem Supermarkt in der Juchostraße im Ostend.

    Gegen 19.00 Uhr hatten die Unbekannten durch den Hintereingang den Lebensmittelmarkt betreten, bedrohten danach den Inhaber sowie eine Kassiererin mit einer Pistole bzw. Messer und forderten die Geschädigten auf, sich auf den Boden zu legen. Anschließend raubten die Täter aus den beiden Registrierkassen sowie aus einer Papiertüte den erwähnten Geldbetrag. Bevor die Männer wieder durch den Hintereingang in Richtung Parlamentsplatz flüchteten, rissen sie noch das Telefonkabel aus der Wand. Bei den Räubern soll es sich vermutlich um zwei Deutsche gehandelt haben, die zwischen 175 bis 185 cm groß waren. Insgesamt waren sie schwarz gekleidet.(Karlheinz Wagner/ -82115).

021222 - 1328 Bockenheim: Mülltonne vermutlich vorsätzlich angesteckt

    Auf rund 5.000 Euro wird der Schaden geschätzt, der am frühen Samstagmorgen beim Brand mehrerer Mülltonnen in der Grempstraße in Bockenheim entstand.

    Ein Anwohner hatte gegen 02.10 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Insgesamt drei Abfallbehälter brannten, als die Wehrleute wenig später am Einsatzort eintrafen. Durch die Hitzeentwicklung gingen mehrere Fensterscheiben eines angrenzenden Hauses zu Bruch. Ferner wurde ein abgestelltes Fahrrad beschädigt. Zwar ist die Ursache für das Ausbrechen des Feuers noch nicht geklärt, es kann jedoch vorsätzliche Brandursache nicht ausgeschlossen werden(Karlheinz Wagner/ -82115).

    Weihnachstgrüße der Polizeipressestelle.

    Ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit im zu Ende gehenden Jahr sagt das Team der Polizeipressestelle Frankfurt/M. auf diesem Wege den Empfängern dieser Pressemitteilung. Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Tel.: 06107/3913 oder 0177/2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: