Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021128 - 1245 Rödelheim: Streit unter Autofahrern eskalierte zur Messerstecherei.

    Frankfurt (ots) - Mit einer lebensgefährlichen Stichverletzung im Brustbereich tauchte am Mittwochabend gegen 19.13 Uhr ein 33jähriger Italiener auf dem Gelände einer Tankstelle in der Westerbachstraße auf und verlangte nach Rettungsdienst und Polizei. Eine spätere Diagnose im Krankenhaus ergab, daß ihm ein offensichtlich gezielter Messerstich in die Brust beigebracht worden war, der auch die Lunge verletzt hatte.

  Nach dem inzwischen vorliegenden Ermittlungsstand war der Italiener kurz zuvor mit seinem Auto durch die Rödelheimer Straße Im Füldchen gefahren. Dort kam es angeblich zu Problemen mit einem anderen Autofahrer, die dadurch ausgelöst worden sein sollen, daß sich die Pkw-Führer gegenseitig "behinderten". Nachdem beide sich im Verlaufe der Weiterfahrt in Richtung Sossenheim gegenseitig mehrfach überholten, hielten sie gegen 19.10 Uhr auf der Westerbachstraße in Höhe der Autobahnauffahrt Rödelheim hintereinander an. Der Italiener stieg aus seinem Fiat Tipo, während sein vor ihm haltender Kontrahent am Steuer seines Opel Vectra sitzen blieb und die Scheibe herunterließ. Im Zuge einer verbalen Auseinandersetzung stach der Opel-Fahrer schließlich mit einem "Butterflymesser" auf den neben seinem Wagen stehenden Italiener ein und brachte ihm die Stichverletzung im Brustbereich bei. Anschließend setzte er seine Fahrt in Richtung Sossenheim fort.

  Der mutmaßliche Messerstecher, ein bereits wegen Körperverletzungs- und Rauschgiftdelikten polizeilich in Erscheinung getretener Türke (30) aus Hattersheim, wurde im Zuge von umfangreichen Ermittlungen noch am selben Abend von der Polizei identifiziert. Noch während der laufenden Fahndungsmaßnahmen sprach er gegen 20.30 Uhr auf einem Frankfurter Revier vor und wurde wegen des Verdachtes eines Tötungsdeliktes festgenommen. Es ist beabsichtigt, ihn am Donnerstag den Haftstaatsanwalt zu überstellen.

  Der verletzte Italiener konnte auf Grund der Schwere seiner Verletzung bislang noch nicht zur Sache vernommen werden.

  (Manfred Feist/-82117).

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy 0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: