Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021105 - 1149 Ostend: Mann durch Messerstiche schwer verletzt.

    Frankfurt (ots) - Schwere Stichverletzungen wurden am Montag abend einem 51jährigen Frankfurter in dessen Wohnung in der Ostendstraße zugefügt. Gegen 21.00 Uhr klingelte es an der Wohnungstüre des Mannes. Nachdem er geöffnet hatte, drangen zwei oder drei mit Sturmhauben maskierte Personen in seine Wohnung ein und stachen ihn mit einem Messer nieder. Außerdem schlugen sie auf einen sich in der Wohnung aufhaltenden Besucher des 51jährigen ein. Nachdem zwei weitere Besucher des Überfallenen, die sich zu dieser Zeit in einem anderen Zimmer der Wohnung aufgehalten hatten, ins Wohnzimmer gelaufen kamen, verließen die Täter fluchtartig die Wohnung. Der 51jährige konnte sich aus eigener Kraft in ein nahe gelegenes Krankenhaus begeben. Dort wurden insgesamt vier Stichwunden, darunter ein Lungenstich, diagnostiziert. Es wurde eine Notoperation durchgeführt, Lebensgefahr besteht nicht.

  Das Motiv der Tat liegt derzeit noch völlig im Dunkeln. Weitere Erkenntnisse können gegebenenfalls durch die für heute geplante Vernehmung des Überfallenen gewonnen werden. Eventuell wird nachberichtet. (Manfred Feist/-82117).

  Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy 0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: