Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021029 - 1124 In eigener Sache: Umzug in den Neubau steht unmittelbar bevor.

    Frankfurt (ots) - Es ist soweit: In der Zeit zwischen Mittwoch, dem 06. November 2002, und Dienstag, dem 12. November 2002, ziehen ca. 2.300 Bedienstete des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, die bisher in 17 über die ganze Stadt verteilten Liegenschaften untergebracht sind, in das neue "Polizeimutterhaus" in der Adickesallee70.

  Mit der Umsetzung der von der Polizei geleisteten Planungen wurden drei Speditionen, die eine Arbeitsgemeinschaft bilden, betraut. Unter anderem werden dann 5.500 cbm Umzugsgut, verpackt in rund 27.000 Kartons, transportiert. Da die neuen Büros voll eingerichtet und funktionsfähig sind, handelt es sich vorwiegend um Akten und sonstiges Büromaterial, welches die Mitarbeiter begleitet. Gut erhaltenes Mobiliar aus den alten Liegenschaften wird an andere hessische Dienststellen, aber auch nach Rheinland-Pfalz und Thüringen vergeben. Trotzdem bleiben rund 3.000 cbm an altem Mobiliar, das fachgerecht entsorgt werden muß. Dies reicht von Elektrogeräten, Monitoren und PCs bis hin zu alten Möbeln.

  Während die Kosten der Entsorgung auf rund 160 Euro pro cbm geschätzt werden müssen, betragen die Kosten des Umzuges rund 190.000 Euro.

  Da die Telefonanlage im alten Präsidium bereits vor Wochen auf die neuen Rufnummern umgestellt wurde, bleiben die Ihnen bekannten Telefonnummern unverändert.

  Pressestelle: 069/755-82110 Führungs- und Lagedienst: 069/755-33100 Kriminaldauerdienst: 069/755-54210.

  Der Umzug der Pressestelle ist für Samstag, den 09. November 2002, terminiert. Wir werden uns bemühen, auch in den Umzugstagen eine professionelle Betreuung der Medien zu gewährleisten.

  Organisatorischer Hinweis:

  Interessierte Medienvertreter haben Gelegenheit, in Absprache mit der Pressestelle des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main über die Umzugsaktion zu berichten. Für etwaige Terminabsprachen bitte ich um frühzeitige Kontaktaufnahme. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, daß vor der offiziellen Schlüsselübergabe des Neubaues am 09. Dezember 2002 keine Besichtigungen oder Dokumentationen der neuen Arbeitsbereiche ermöglicht werden können. (Peter Öhm/-82100).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: