Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020819 .- 0886 Innenstadt: Gemeinsam waren sie stärker - Engagierte Bürger nahmen Räuber fest.

    Frankfurt (ots) - Offensichtliche Konditionsdefizite sind am gestrigen Sonntagmorgen einem 33jährigen Räuber zum Verhängnis geworden. Der Mann hatte eine gleichaltrige Frau in der U-Bahnstation Römer überfallen, war anschließend jedoch von mutigen und spurtschnellen Bürgern verfolgt und schließlich festgenommen worden.

  Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen der Polizei ergaben, hatte der Beschuldigte gegen 11.20 Uhr in der U-Bahnstation sein Opfer zu Boden gestoßen und ihm seine Geldbörse entrissen. Bei dem Sturz zog sich die Frau Prellungen und Schürfwunden zu. Mit seiner Beute flüchtete der Täter. Doch Pech für ihn: er hätte sich für den Überfall keinen falscheren Tag aussuchen dürfen, als den gestrigen Sonntag. Fand doch an diesem Tag in der Mainmetropole der Ironman-Marathon statt und so waren zahlreiche Sportler unterwegs. Dieser Umstand wurde dem 33jährigen schließlich dann auch zum Verhängnis: Durch laute Schreie des Raubopfers und der Verfolgung des Täters durch den 62jährigen Vater der Frau aufmerksam geworden, nahm ein 32jähriger aus Kiel die Verfolgung des Flüchtenden auf. Der Mann ist Betreuer eines Ironman-Starters. Dem spurtstarken Norddeutschen, selbst mehrfacher Ironman-Teilnehmer, fiel es dann auch nicht schwer, den mittlerweile vor sich hinkeuchenden und erschöpften Räuber kurze Zeit später einzuholen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten. Und auch die Beamten waren schnell am Einsatzort. Sie befanden sich in der Nähe und waren im Rahmen dieser Sportveranstaltung in der Innenstadt eingesetzt. Doch der Mann gab so schnell nicht auf und versuchte immer wieder, sich loszureißen. Allerdings mußte er wenig später seine ausweglose Lage einsehen, als nämlich ein weiterer Passant herbeieilte, sich ins Getümmel stürzte und bei der endgültigen Festnahme des 33jährigen half. Die geraubte Geldbörse hatte der Mann zuvor auf den Boden geworfen. Der Beschuldigte wurde wenig später von der Geschädigten noch am Festnahmeort eindeutig als Täter identifiziert; er wird dem Haftstaatsanwalt vorgeführt. (Karlheinz Wagner/ -82115).

  Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy 0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: