Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020712 - 0741 Hauptbahnhof: Festnahmen bei Rauschgiftbekämpfungsmaßnahmen.

        Frankfurt (ots) - Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag, dem 10.
und 11.07.2002,  kontrollierten zivile und uniformierte Frankfurter
Polizeibeamte,  personell durch Kräfte der hessischen
Bereitschaftspolizei  unterstützt, den Bereich des Hauptbahnhofs und
des näheren Umfeldes.

  Wetterbedingt hatten sich die Drogenabhängigen sowie einige Dealer am  Mittwoch schwerpunktmäßig in den Bereich der B-Ebene vor dem   Hauptbahnhof verzogen. Hier wurden daraufhin zwischen 12.00 Uhr und   20.00 Uhr und am nächsten Tag nochmals für die Dauer von zwei Stunden  gezielte Maßnahmen gegen diese Szene durchgeführt.

  Im Laufe der Kontrollzeiten wurden 91 Personen überprüft und davon 66  der Örtlichkeit verwiesen. In 14 Fällen stellten die Beamten Verstöße  gegen das Betäubungsmittelgesetz fest und fertigten gegen die  Betroffenen Strafanzeigen. Insgesamt konnten 14 g Heroin, 30 g Crack,  80 Euro Bargeld und ein Schlagstock sichergestellt werden.

  Die Zivilkräfte konnten während der Maßnahmen u.a. ein   Verkaufsgeschäft eines 39jährigen Dealers aus Wiesbaden beobachten,   der einer 42jährigen Hattersheimerin Crack verkauft hatte. Beide   Personen sind polizeilich wegen Drogendelikten bereits bekannt. Sie   wurden bis zum Abschluß der polizeilichen Maßnahmen festgenommen.

  Mit in die allgemeinen Überprüfungen wurde auch die Taunusanlage, der  Willy-Brandt-Platz, das Gebiet um den Südbahnhof, die Haupt- und  Konstablerwache sowie die Grüne Straße einbezogen. Hier ergaben sich  jedoch keine erkennbaren Schwerpunkte. Nur vereinzelt wurden Personen  angetroffen, die offensichtlich den Kontrollmaßnahmen am Hauptbahnhof  ausgewichen waren.  Die Schwerpunktaktionen werden fortgesetzt.  (Jürgen Linker/ -82113).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: