Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170209 - 149 Frankfurt-Bahnhofsviertel: 66-Jähriger tödlich verletzt

Frankfurt (ots) - (ne) Nach ersten Erkenntnissen kam es am 8. Februar 2017, gegen 21.45 Uhr, in einem Männerwohnheim in der Rudolfstraße zu einem Tötungsdelikt. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Wie die bislang durchgeführten Ermittlungen ergaben, kam es an dem Abend zu einem Streit zwischen einem 66-Jährigen und einem 46 Jahre alten Mann, die gemeinsam ein Zimmer bewohnten. In Verlauf dieses Streites erschlug der 46-Jährige seinen Zimmergenossen offenbar mit einem stumpfen Gegenstand. Als mögliche Tatwaffe wurde eine Metallstange sichergestellt.

Der 46-Jährige informierte danach selbst die Polizei. Die Beamten konnten den Mann vor Ort antreffen und festnehmen.

Der 66-Jährige wurde zunächst notärztlich versorgt. Nach umfangreichen Reanimationsmaßnahmen konnten die Rettungskräfte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Warum es zwischen den beiden Zimmernachbarn zu der Auseinandersetzung kam ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Durch eine Obduktion des Verstorbenen soll die genaue Todesursache geklärt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: