Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 160830 - 765 Frankfurt-Gallus: Schwere räuberische Erpressung

Frankfurt (ots) - (mc) Am Dienstag, den 30.08.2016, gegen 03.20 Uhr schlug in der Friedrich-Ebert-Anlage ein Mann eine Frau mit einem Stein auf ihren Kopf ein. Danach trat er nach ihr und forderte ihr Bargeld.

Die 47-jährige Frau war auf dem Weg zu ihrer Arbeit, als sie von hinten von einem Mann angesprochen wurde, der sie um Geld für eine Fahrkarte fragte. Sie verneinte dies und wurde daraufhin von dem ca. 20 - 30-jährigen Mann zu Boden geschlagen. Hierbei schlug er mit einem Stein gegen die linke Seite ihres Hinterkopfes. Im Anschluss trat er auf das auf dem Boden liegende Opfer ein. Er drohte ihr, sie umzubringen, sollte sie anfangen zu schreien. Sie gab ihm ihr mitgeführtes Bargeld in Höhe von 10 Euro, woraufhin der Täter in Richtung Hauptbahnhof türmte.

Das Opfer erlitt durch den Schlag mit dem Stein zum Kopf einen Ohranriss und eine stark blutende Platzwunde. Die Dame befindet sich glücklicherweise außer Lebensgefahr.

Den Täter beschrieb sie wie folgt: männlich, ca. 20 - 30 Jahre alt, ca. 1,60m groß, dunkelhäutig, schwarze kurze Haare und dunkel bekleidet.

Die Frankfurter Polizei bittet Zeugen sich unter dieser Rufnummer zu melden: 069 / 755 - 53111.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: