Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020409 - 0415 Hauptwache: Falsche Drogenfahnder.



        Frankfurt (ots) - Am 08. April 2002 gegen 22.15 Uhr wurde ein
64jähriger Mann aus Bad  Orb an der Frankfurter Hauptwache von zwei
Männern mit den Worten:  "Drogenkontrolle, Drogenfahndung, Ausweis
raus, Portemonnaie  entleeren", angesprochen. Als der Geschädigte
nun den Dienstausweis  sehen wollte, wurde ihm angedroht, daß er
Handschellen angelegt  bekomme und mit zur Wache kommen müsse. Unter
diesem Druckmittel  händigte er den beiden Männern die geforderten
Gegenstände aus. Beide  entfernten sich einige Meter und einer tat
so, als ob er mit der  Wache telefoniere. Nun kam ein dritter,
"verwahrloster" Mann hinzu,  der ebenfalls durchsucht wurde. Nun
ging der 64jährige nochmals auf  die Männer zu und verlangte sein
Geld zurück, welches ihm auch  ausgehändigt wurde. Bei einer
Nachschau stellte er das Fehlen von  insgesamt 210 Euro fest. Da
sich die Täter bereits einige Meter vom  Tatort entfernt hatten,
lief der Geschädigte ihnen nach. Er verfolgte  sie bis zum
Eschenheimer Turm, zur B-Ebene, und bat unterwegs mehrere  Personen,
unter anderem auch einen Taxifahrer, die Polizei zu  alarmieren.
Diese Hilfe wurde ihm jedoch verwehrt. Beide Täter liefen  nach
Verlassen der B-Ebene kreuz und quer durch einige Seitenstraße.  
Erst einige Zeit später fand der 64jährige ein Ehepaar, welches über
ihr Handy die Polizei verständigte und ebenfalls unter stetiger  
Mitteilung des Standortes die Verfolgung aufnahm. Dank diesem  
Ehepaar, dessen Personalien hier im Moment nicht bekannt sind,
konnte  einer der Beschuldigten, ein 29jähriger Wohnsitzloser,
festgenommen  werden. Der Mittäter sowie der "Verwahrloste" konnten
unerkannt  entkommen.

  Der Mittäter wird als etwa 40 Jahre alt, ca. 2 m groß, bullig, mit    
auffallend großem Kopf, dunklen Haaren (Stoppelfrisur mit  
Halbglatze), an der Seite grau, beschrieben.

  Bei der Durchsuchung des Festgenommenen konnte ein 50-Euro-Schein  
gefunden werden. Ob es sich um einen Teil des Raubgutes handelt,  
bedarf weiterer Ermittlungen. (Franz Winkler/-8016).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: