Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 160106 - 18 Frankfurt: Polizei ermittelt in Zusammenhang mit sexuellen Belästigungen in der Silvesternacht

Frankfurt (ots) - (re) Nach der aktuellen Berichterstattung über die Vorfälle in Köln und anderen Städten meldeten sich bei der Frankfurter Polizei am gestrigen Spätnachmittag drei junge Frauen im Alter von 20 und 21 Jahren, die Opfer sexueller Nötigungen durch mehrere bislang unbekannte Männer geworden sind.

Ihren Angaben zufolge wurden sie um etwa 00.20 Uhr im Bereich des Eisernen Stegs / Mainkai von zirka zehn Männern mehrfach massiv unsittlich berührt.

Drei weitere Frauen aus Südhessen erstatteten ebenfalls Anzeige wegen eines ähnlichen Vorfalls, der sich bereits gegen 23.00 Uhr auf dem Eisernen Steg ereignet hat. Sie wurden von drei Männern im Bereich des Gesäßes angefasst. Einer der Frauen wurde dabei ihr Handy gestohlen.

Auch bei einem Fernsehsender meldete sich eine Frau, die von sexueller Belästigung an gleicher Örtlichkeit berichtete.

Bei dem Polizeipräsidium Frankfurt wurde heute eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die die Ermittlungen zentral führt. Polizeipräsident Gerhard Bereswill: "Die Arbeitsgruppe arbeitet mit Hochdruck daran, die Sachverhalte aufzuklären".

In diesem Zusammenhang ist die Polizei unbedingt darauf angewiesen, dass sich weitere Betroffene und auch Zeugen melden, um Täterhinweise zu erlangen; damit können eventuell auch weitere Straftaten verhindert werden.

Die Polizei ist auch an privaten Fotos und Videos interessiert, die bei der Identifizierung von Tatverdächtigen helfen können.

Opfer, Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst (Tel. 069 / 755-53111) oder ihrer örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Im Laufe der Nacht kam es zu mehreren Taschendiebstählen im Bereich Sachsenhausen und der Innenstadt. Es gelang der Polizei, zehn Tatverdächtige festzunehmen. Auch hier bittet die Polizei um Hinweise von Geschädigten oder Zeugen einer Tat oder eines Versuchs, die sich möglicherweise bisher nicht gemeldet haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: