Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020117 Pressemitteilung Polizeipraesidium Frankfurt am Main, Pressestelle (Teil 2/2)

        Frankfurt (ots) - 020117 - OO68        Heddernheim: Gefährlicher
Eingriff in den  Straßenverkehr nur ein dummer Jungenstreich?

      Ein aufmerksamer Autofahrer teilte gestern nachmittag gegen 13.30  
Uhr dem 14. Polizeirevier mit, dass zwei Kinder offensichtlich  
Gegenstände von einer Brücke auf die Rosa-Luxemburg-Straße werfen  
würden. Wenig später konnte eine Funkwagenbesatzung zwei Buben an  
der beschriebnen Örtlichkeit antreffen. Wie die Nachforschungen der  
Beamten und ein erstes Gespräch mit den beiden acht Jährigen aus  
Heddernheim ergab; befanden sie sich zuvor auf der Straße In der  
Römerstadt. Als sie sich auf der Brücke befanden, die über die  
Rosa-Luxemburg-Straße führt, warfen sie dort liegende Eisbrocken auf
die darunter verlaufende Fahrbahn. Gott sei Dank landeten diese  
nicht auf den beiden Fahrstreifen, sondern schlugen auf dem parallel
verlaufenden Haltestreifen auf. Beiden Jungs wurde versucht, die  
Gefährlichkeit ihres Handelns zu verdeutlichen. Sie wurden  
anschließend zurück in die Obhut der Eltern gebracht. (Jürgen  
Linker/ -8012).

      020117 - 0069 Innenstadt: Randalierer in Fast-Food-Lokal.

      Offensichtlich privatrechtliche Streitigkeiten führten am
gestrigen  Abend dazu, dass mehrere Personen in einem in der
Innenstadt  gelegenen Fast-Foot-Lokal einen Schaden von rund 35.000
Euro  anrichteten. Gegen 18.35 Uhr wurde das 1. Polizeirevier über
die  Ereignisse in dem Lokal in der Liebfrauenstraße informiert. Bei
Eintreffen zeigte sich, dass erhebliche Sachschäden zu beklagen  
waren. Nach Angaben des Verantwortlichen, waren sechs Personen in  
den Gastraum eingetreten und hatten mit Eisenstangen auf das Mobilar
und die Kassen eingeschlagen. Auch wurde er bedroht. Danach  
flüchteten sie mit einem Fahrzeug. Vier der sechs Personen konnte  
der Zeuge als Angestellte des Betriebs identifizieren, die  
offensichtlich wegen eines entlassenen Kollegen auf diese Weise ihre
Solidarität zeigen wollten. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen
stellte  die Polizei wenig später im Holzgraben den von den Tätern
benutzten  Pkw Chrysler sicher. Als der Eigentümer gegen 23.45 Uhr
beim 1.  Revier wegen seines Fahrzeuges nachfragte, erfolgte seine
Festnahme.  Auch konnten unmittelbar danach noch weitere vier
Tatbeteiligte  ergriffen werden, die vor dem Revier auf ihren Kumpel
warteten. Bei  den fünf Festgenommenen handelt es sich um drei
Irakis, einen  Ägypter und einen Deutschen, alle im Alter zwischen
23 und 26  Jahren. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen
Sachbeschädigung,  Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.
(Jürgen Linker/ -8012).

      Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: