Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020109 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

        Frankfurt (ots) - 0020109 - 0032         Sachsenhausen: Schwerer
Unfall im Kreuzungsbereich.

  Am gestrigen späten Nachmittag gegen 16.15 Uhr befuhr eine
33-jährige Frau aus Rödermark mit ihrem Pkw der Marke BMW das
Sachsenhäuser Ufer in Richtung Osten. Gleichzeit steuerte eine
37-jährige Hanauerin ihren Pkw der Marke MG die Alte Brücke in
Richtung Sachsenhausen. Dabei übersah offensichtlich die
BMW-Fahrerin die für sie rot zeigende Ampelanlage und fuhr in den
Kreuzungsbereich ein, wo es zum Zusammenstoß kam. Dabei erlitt sie
eine Gehirnerschütterung, so daß ihre stationäre Krankenhausaufnahme
notwendig wurde. Die andere Unfallbeteiligte konnte jedoch bereits
wieder nach ambulanter Versorgung aus dem Krankenhaus entlassen
werden. Der entstandene Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf
rund 25.000 € geschätzt. Während der Bergungsmaßnahmen musste der
Verkehr für rund eine Stunde in Richtung Sachsenhausen umgeleitet
werden. (Jürgen Linker/ -8012).

  020109 - 0033         Mertonviertel: Fußgängerin lief in ankommende
U-Bahn. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam es am gestrigen
Dienstagabend zu einem Unfall zwischen einer Fußgängerin und der
U-Bahnlinie 2 im Bereich der Haltestelle Sandelmühle, wobei die Frau
nur leichtere Verletzungen erlitt. Gegen 19.00 Uhr überquerte die
30-jährige Frankfurterin den Gleiskörper der U-Bahn, um zur
gegenüberliegenden Haltestelle stadtauswärts zu gelangen. Dabei
beachtete sie offensichtlich nicht den ankommenden U-Bahnzug, der
von Bad Homburg in Richtung Südbahnhof unterwegs war und durch einen
34-jährigen U-Bahnfahrer gesteuert wurde. Trotz sofort eingeleiteter
Notbremsung, wurde die Frau noch erfaßt, wobei sie sich lediglich
eine Verletzung an der rechten Schulter und eine Gehirnerschütterung
zuzog. Vorsorglich wurde sie im Krankenhaus stationär zur
Beobachtung aufgenommen. (Jürgen Linker/ -8012).

20108 -0034 Seckbach: Brand eines Wohnhauses - 10 Bewohner mit Rauchvergiftungen in Krankenhäuser


  Acht Kinder und zwei Erwachsene mußten in den gestrigen Abendstunden
nach einem Brand eines Wohnhauses in der Wilhelmshöher Straße in
Seckbach mit Rauchvergiftungen in Krankenhäuser eingeliefert werden.
Das Feuer in dem dreigeschossigen Gebäudes war gegen 20.30 Uhr der
Feuerwehr gemeldet worden. Als die Rettungskräfte kurz darauf am
Brandort eintrafen, befanden sich 10 Bewohner im Dachgeschoß und
waren von den Flammen eingeschlossen. Der Feuerwehr gelang es, die
Menschen über die Drehleiter zu retten. Erste Ermittlungen ergaben,
daß der Brand vermutlich in einem Kinderzimmer ausgebrochen war, in
dem sich zur Brandzeit angeblich niemand aufhielt. Der entstandene
Sachschaden wird auf rund 150.000 € geschätzt.(Karlheinz
Wagner/-8014).

Weitere Berichte folgen




ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: