Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011205 - 1398 Niederursel: Ehemaliger Pflegedienstmitarbeiter als Trickdieb festgenommen (5 von 9).

        Frankfurt (ots) - Dem umsichtigen Verhalten eines Geschädigten
ist es zu verdanken, daß ein ehemaliger Pflegedienstmitarbeiter als
Trickdieb durch Revierbeamte festgenommen werden konnte. Der Täter,
ein seit April von einem Pflegedienst entlassener arbeitsloser
32jähriger Pfleger, hat offensichtlich seine früheren beruflichen
Kontakte zu hilfsbedürftigen alten Menschen für seine kriminellen
Aktivitäten ausgenutzt. So auch bei einem 70jährigen aus
Niederursel. Bereits am 3.12. dieses Monats war der zunächst
unbekannte Helfer bei seinem Opfer in der Wohnung erschienen und
hatte sich als "Peter Schmid" vorgestellt. In den Räumlichkeiten
lief er auffällig nervös von einem Zimmer in das andere, so daß der
gehbehinderte Mieter ihm nicht folgen konnte. Nach 10 Minuten
verschwand der Mann wieder. Erst am nächsten Morgen (4.12.) bemerkte
der 70jährige, daß ihm eine Kassette mit 400 DM und seine EC-Karte
fehlte. Er erstattete daraufhin sofort Anzeige beim örtlichen 14.
Revier. Einige Stunden später, am Nachmittag, rief er nochmals die
Polizei an und teilte mit, daß sich der Täter bei ihm telefonisch
gemeldet habe, um "vergessene Unterlagen" abzuholen. Eine
Streifenwagenbesatzung nahm nun in der Wohnung des Opfer Platz und
wartete. Um 16.35 Uhr klickten dann die Handschellen. Im Rucksack
des 32jährigen Täters fanden die Beamten noch die entwendete
Geldkassette mit den Euro-Schecks und in seiner Manteltasche die
dazugehörige EC-Karte des Geschädigten. In einer ersten Vernehmung
gab der gebürtige Jordanier den Diebstahl bei dem Niederurseler zu.
Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner im Stadtteil
Preungesheim gelegenen Wohnung, fanden die Beamten weitere diverse
Schmuckstücke und Armbanduhren, die aus ähnlichen Straftaten stammen
könnten. Diesbezüglich laufen noch die Ermittlungen des
Kommissariates für Trickdiebstähle. Die Polizei bittet Geschädigte,
die bisher noch keine Anzeige erstattet haben, dies umgehend bei
einer Polizeidienststelle nachzuholen oder unter Tel. -Nr.
069-7555248 Kontakt mit den ermittelnden Kriminalbeamten
aufzunehmen. (Jürgen Linker/ -8012).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: