Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 150628 - 483 Frankfurt-Bahnhofsviertel: 68-Jähriger durch Messerstich schwer verletzt

Frankfurt (ots) - Ein 68-jähriger italienischer Staatsangehöriger, wohnhaft in Frankfurt, befand sich am Samstag, den 27. Juni 2015, gegen 21.00 Uhr, in einem Wettbüro in der Elbestraße auf. Dort traf er auf einen 51-jährigen mosambikanischen Staatsangehörigen, ebenfalls wohnhaft in Frankfurt. Die beiden Männer verkehren dort regelmäßig. An diesem Abend gerieten sie zunächst verbal aneinander, später schubsten sie sich. Plötzlich soll der 51-Jährige in die Jackentasche gegriffen und ein Taschenmesser hervorgeholt haben. Hiermit stach er dem geschädigten 68-Jährigen in den Oberkörper. Der 68-Jährige flüchtete aus dem Wettbüro, brach jedoch aufgrund der schweren Verletzung auf dem Gehweg zusammen. Der Tatverdächtige hatte ihn noch verfolgt, kehrte jedoch ins Wettbüro zurück, setzte sich an einen Tisch und wartete das Eintreffen der Polizei ab. Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Tatwaffe konnte sichergestellt werden. Der Geschädigte befindet sich zur stationären Behandlung in einen Krankenhaus. Der Hintergrund der Tat ist bislang völlig ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: