Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemitteilung PP Frankfurt/M. v. 01.09.2001

      Frankfurt (ots) - 010901 - Bahnhofsgebiet: Polizei beendete
Hooligan-Randale

    Bei Auseinandersetzungen zwischen deutschen und britischen Fußball-Fans im Bahnhofsgebiet nahm die Frankfurter Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag insgesamt 35 Personen vorläufig fest.     Am Freitagabend gegen 23.00 Uhr hatten sich im Umfeld des Hauptbahnhofes rund 450 z.T. aus dem gesamten Bundesgebiet (u. a. Berlin, Hamburg, Rostock, Kaiserslautern, Jena, Braunschweig, Stuttgart, Erfurt, Saarbrücken, Chemnitz, Essen, Duisburg, Mainz, Frankfurt/M.) angereiste deutsche Hooligans eingefunden, die es auf Krawall mit rund 150 im Stadtgebiet weilenden britischen Fußballfans anlegten. Die Polizei war darauf vorbereitet und reagierte mit flexiblem und schnellem Eingreifen, so dass gravierende Ausschreitungen weitestgehend verhindert bzw. bereits im Anfangsstadium beendet werden konnten. Die Sicherheitskräfte setzten dabei z.T. Schlagstöcke gegen gewalttätige Störer ein.     Insbesondere deutsche Hools, die hauptsächlich in sogenannten «Kleingruppen» agierten, begingen mehrere Sachbeschädigungen an Fahrzeugen, Geschäften und Lokalen im Bereich des Bahnhofsgebietes. Schlägereien zwischen den Fußball-Fans wurden durch zügig herangeführte Polizeikräfte schnell und konsequent beendet.     Zwei eingesetzte Polizeibeamte erlitten durch Steinwürfe bzw. im Zuge der Festnahme eines gewalttätigen Hools leichte Verletzungen. Auch auf Seiten der Störer gab es nach polizeilichen Erkenntnissen zwei Leichtverletzte.     Die Höhe der angerichteten Sachschäden steht bislang nicht fest. Nach 02.00 Uhr beruhte sich die Lager wieder.

(Manfred Feist/ 069-50058820 oder 0177-2146141)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: