Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010823 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010823- 0955 Innenstadt: Festnahme nach
Crackverkauf

    Bereits in den vergangenen Tagen beobachteten Beamte einen jungen Marokkaner (23), der sich im Bereich der Zeil aufhielt und dort offensichtlich Rauschgiftgeschäfte abwickelte. Der Mann wurde gestern erneut beim Verkauf von Cracksteinen beobachtet und dann kurze Zeit später in einem nahe gelegenen Restaurant festgenommen. Kurz vor seiner Festnahme konnte beobachtet werden, wie er eine Tüte wegwarf. Diese und die darin befindlichen 12 Cracksteine wurden sichergestellt. Der in Kronberg wohnende Marokkaner wird dem Haftrichter vorgeführt. (Franz Winkler/-8016)


010823 - 0956      Nied: Unfallzeuge gesucht

    Der schwere Sturz eines Radfahrers in der Mainzer Landstraße am gestrigen Abend gegen 21.20 Uhr gibt der Polizei einige Rätsel auf, die sie mit Hilfe von weiteren Zeugen klären möchte.     Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr ein 36jähriger Türke aus dem Gallus mit seinem Rad möglicher Weise den Gehweg der Mainzer Landstraße im Stadtteil Nied in Richtung Innenstadt, als er aus bisher ungeklärter Ursache in Höhe Haus-Nr. 793 stürzte und über den Lenker zu Boden fiel. Dabei zog er sich massive Gesichtsfrakturen zu, die seine stationäre Krankenhausaufnahme notwendig machten.     Nach Angaben einer Pkw-Fahrerin, die sich zum Unfallzeitpunkt mit ihrem Fahrzeug in der Nähe des Ereignisortes befand, könnte ein bisher unbekannter Zeuge weitergehende Angaben zum Unfallablauf machen. Da sich dieser bis zum Eintreffen der Polizei bereits entfernt hatte, wird er gebeten, sich telefonisch mit dem Unfallsachbearbeiter beim 16. Polizeirevier, Tel. 755-1681, in Verbindung zu setzen. (Jürgen Linker/ -8012).

010823 - 0957    Ostend:  Dieb auf frischer Tat ertappt

    Eine Zivilstreife wurde gestern mittag auf einen 22jährigen aus Kasachstan aufmerksam, als dieser einen in der Hanauer Landstraße, Höhe Haus-Nr. 220, abgestellten Lkw unberechtigt öffnen wollte. Die Beamten nahmen den jungen Mann, der von sich angibt, heroinabhängig zu sein, fest. Er hatte bereits durch ein Fenster aus dem Wageninneren zwei Handys und eine Geldbörse gestohlen. Der Beschuldigte ist ohne festen Wohnsitz und trat bereits in Hessen insgesamt 13 mal wegen verschiedener Eigentumsdelikte in Erscheinung. In seiner Vernehmung gestand er, daß er, neben der vorgeworfenen Tat in der Hanauer Landstraße, in den letzten zwei Wochen mehrere Ladendiebstähle begangen habe, sich jedoch an die einzelnen Tatorte nicht mehr erinnern könne. Der Mann wird nach Rücksprache mit dem Haftamtsanwalt dem Haftrichter vorgeführt. (Franz Winkler/-8016)


010823 - 0958      Fechenheim:  Schwerer Verkehrsunfall

    Ein 33jähriger aus Langen befuhr am 22. August 2001 gegen 08.35 Uhr die Cassellastraße. In stockendem Verkehr fuhr er in den Bereich des Bahnüberganges Cassellastraße ein. Noch während er auf dem Übergang stand, senkten sich die Schranken. Die Schranke in südlicher Richtung prallte dabei auf den Aufbau (Plane und Spiegel) seines Mercedes-Lkw und brach ab. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf rund 2.500 DM.     Während der Reparaturarbeiten von 08.45 Uhr bis 11.20 Uhr mußte die Cassellastraße komplett gesperrt werden. Auch kam es zu Verzögerungen beim Bahnverkehr. (Manfred Füllhardt /-8015)


010823 - 0959      Sindlingen:  Brand eines Pkw

    Am 22. August 2001 gegen 06.05 Uhr brannte ein in der Hugo-Kallenbach-Straße vor Haus-Nr. 15 abgestellter Pkw der Marke Peugeot. Wie später festgestellt wurde, hatten bislang unbekannte Täter die Tür des Wagens gewaltsam aufgebrochen und das Autoradio entwendet. Ob das Fahrzeug in Folge des Autoradiodiebstahls, eventuell Kurzschluß, ausbrannte oder aber vorsätzlich angezündet wurde, ist zur Zeit noch unklar. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf rund 4.500 DM. (Manfred Füllhardt /-8015)


010823 - 0960      Flughafen:  Weiterer Pkw-Brand

    Am gleichen Tage gegen 13.30 Uhr hatte die Besitzerin eines neuen 5er BMW in der Flughafentiefgarage ihr Parkticket bezahlt und war in ihren Wagen eingestiegen. Plötzlich mußte sie feststellen, daß Flammen aus dem Motorraum schlugen. Der Brand konnte schließlich von der Feuerwehr gelöscht werden, es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 70.000 DM. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest, die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt /-8015)

    010823 - 0961 Westend: Klein-Lkw vorsätzlich in Brand gesetzt

    Bislang Unbekannte entzündeten am 22. August 2001 einen in der Bockenheimer Landstraße, Höhe Haus-Nr. 135, abgestellten Klein-Lkw. Die Feuerwehr hatte den Brand gegen 18.45 gelöscht. Wie später festgestellt wurde, hatten Unbekannte eine Scheibe des Ford Transit eingeschlagen und das Fahrzeug anschließend angezündet. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 DM, die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Manfred Füllhardt /-8015)


010823 - 0962      Ostend:  Brand eines Müll-Lkw

    Am 22. August 2001 gegen 19.00 Uhr war der Fahrer eines Müll-Lkw unterwegs an der Ecke Spessartstraße/Mainkurstraße. Er lud den Müll auf, der sich anläßlich des Bornheimer Marktes angesammelt hatte. Dabei mußte er feststellen, daß Rauch aus der Ladefläche aufstieg. Der Fahrer versuchte noch, den Lkw aus dem Wohngebiet zu fahren und verständigte von unterwegs über sein Handy den Feuerwehrnotruf. In der Wittelsbacherallee, Höhe Haus-Nr. 107, blieb er mit dem Wagen stehen und wartete auf das Eintreffen der Feuerwehr. Mittels Schaum und Wasser konnte der Brand gelöscht werden, es war jedoch nötig, in den Aufbau ein größeres Loch zu schneiden, um den Brandherd besser bekämpfen zu können. Nach dem Eindämmen des Feuers wurde der Laster durch die Feuerwehr auf den Parkplatz der Großmarkthalle geschleppt und dort mit einem Radlader die Heckklappe geöffnet, da die Hydraulik des Lkw beschädigt war. Anschließend konnte der Brand vollständig abgelöscht werden.     Bedingt durch die Löscharbeiten in der Wittelsbacherallee mußte diese in der Zeit zwischen 19.20 Uhr und 20.05 Uhr zwischen der Saalburgallee und der Habsburgerallee, Fahrtrichtung Zoo, komplett gesperrt werden.     Personen wurden nicht verletzt, der Gesamtsachschaden beziffert sich auf rund 30.000 DM. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)

      

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: