Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Fünf Polizeipressemeldungen vom Sonntag, dem 12.8.2001

      Frankfurt (ots) - 010812 - 0912 A 661: Nach Unfall Sprung
von Autobahnbrücke - tödlich verletzt

    Heute morgen gegen 01.55 Uhr sprang ein junger Mann im Stadtteil Bonames offensichtlich in Selbstmordabsicht von einer Autobahnbrücke auf die darunter führende Fahrbahn der A 661. Dabei wurde er von einem ankommenden Pkw überrollt.     Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei, befuhr zunächst der später getötete 24-jährige Frankfurter von Bonames über den Ben-Gurion-Ring in Richtung der Straße Am Martinszehnten im Stadtteil Kalbach. Als er sich auf der Autobahnbrücke über die A 661 befand, steuerte er seinen Ford Sierra nach links und prallte dort gegen das Brückengeländer, ohne es zu durchbrechen. Danach muss der 24-Jährige aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und über das Brückengelände geklettert sein, um auf die darunter befindliche Überholspur der Autobahn in Richtung Oberursel zu springen. Hier wurde er wenige Augenblicke später durch einen ankommenden 27-jährigen Friedrichsdorfer, der einen Ford steuerte, überfahren. Der herbeigerufene Notarzt konnte bei dem vermutlich stark alkoholisierten Opfer nur noch den Tod feststellen. Zur Bergung des Getöteten und zur Unfallaufnahme mußte die A 661 für eine Stunde in beiden Fahrtrichtungen vollständig gesperrt werden.     Auslöser für die Tat des 24-Jährigen könnte eine Beziehungskrise gewesen sein. (Jürgen Linker/-8044).

010812 - 0913 Ostend: Überfall auf Tankstelle

    Ein junger Mann überfiel heute morgen gegen 01.45 Uhr die Tankstelle am Ratsweg, wobei er ca. 1.000 DM erbeutete.     Der Täter holte sich unmittelbar vor der Tat im Verkaufsraum der Tankstelle eine Bierdose aus dem Regal und gab zunächst an der Kasse vor, diese bezahlen zu wollen. Nachdem die 20-jährige Kassiererin die Ware eingescannt hatte, bedrohte der angebliche Kunde die Frau mit einer schwarzen Waffe, vermutlich Revolver, und erpresste die Herausgabe des Geldes. Danach flüchtete der unmaskierte Täter. Eine eingeleitete Fahndung blieb bisher ohne Erfolg. Er wurde beschrieben als ein etwa 1,80 m großer, schlanker junger Mann von etwa 20 Jahren. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Bodyshirt. Weiterhin trug er eine schwarze Baseballmütze mit einem blauen Schild und eine kleine runde Brille. (Jürgen Linker/-8044).

    010812 - 0914 Innenstadt: Einbruch in Schmuckgeschäft - hoher Schaden

    Auf rund 300.000 DM wird der Wert des Schmuckes geschätzt, den Einbrecher in der Frankfurter Innenstadt erbeuten konnten.     Der oder die Täter hebelten vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag gewaltsam die Eingangstür des Geschäftes am Liebfrauenberg auf, nachdem sie das Rollgitter hochgeschoben hatten und so an die dahinter befindliche Tür gelangen konnten. Im Verkaufsraum wurden alle Vitrinen und Schaukästen ausgeräumt und weitere wertvolle Schmuckstücke aus dem Kellerraum gestohlen. Hinweise auf die Täter gibt es zurzeit noch nicht. Die Ermittlungen des Fachkommissariates dauern an. (Jürgen Linker/-8044).

    010812 - 0915 Sachsenhausen: Vandalismus an geparkten Fahrzeugen - Zeugen gesucht

    Im Stadtteil Sachsenhausen stellten Polizeibeamte des 9. Reviers an mindestens 18 geparkten Pkw's vorsätzliche Sachbeschädigungen fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 DM.     Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag zerkratzten der oder die Täter im nördlichen Bereich zur Fritz-Kissel-Siedlung, zwischen den Hausnummern Mörfelder Landstr. 191 bis 201, acht Motorhauben bzw. zerstachen an zehn weiteren geparkten Fahrzeugen jeweils einen Reifen.     Zur Klärung der Tat suchen die Ermittler des 9. Polizeireviers dringend nach Zeugen, die sich unter der Tel.-Nr. 755-0900 melden können. (Jürgen Linker/-8044).

010812 - 0916 Dornbusch: Schwerer Verkehrsunfall

    Am Freitag, dem 10.8. kam es im Kreuzungsbereich der Grillparzer und der Fritz-Reuter-Straße zu einem Zusammenstoß zweier Pkw, wodurch beide Fahrer verletzt wurden.     Eine 20-jährige Praunheimerin befuhr mit ihrem Fiat-Brava die Fritz-Reuter-Straße in Richtung Eschersheimer Landstraße und beachtete offensichtlich nicht den von rechts vorfahrtberechtigten 50-jährigen Eschersheimer, der mit seinem VW-Polo auf der Grillparzer Straße ankam. Im Kreuzungsbereich kam es daher zum Zusammenstoß, wobei die 20-Jährige einen schweren Schock und eine Gehirnerschütterung erlitt und stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mußte. Der andere Unfallbeteiligte klagte über leichte Hausabschürfungen am linken Oberarm. Er wird seinen Hausarzt aufsuchen.     An dem Polo dürfte Totalschaden in Höhe von 20.000 DM entstanden sein, an dem anderen Fahrzeug wird der Schaden auf rund 15.000 DM geschätzt. Auch wurde der Mast einer an der Unfallstelle befindlichen Gaslaterne verbogen, so dass der Gasnotdienst vor Ort erscheinen musste. (Jürgen Linker/-8012)

    Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 oder Handy-Nr. 0172-6591380

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: