Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010810 - 0912 Frankfurt am Main: Totes Mädchen aus dem Main - Polizei stellt weitere Fahndungsfragen mit drei Bildern

      Frankfurt (ots) - Nach wie vor wird seitens der Frankfurter
Polizei mit Hochdruck an der Identifizierung des Opfers bzw. an
der Aufklärung dieses Gewaltverbrechens gearbeitet.
    Wie den Medien bereits bekannt, wurde am 31. Juli 2001 die
Leiche eines ca. 14 bis 16 Jahre alten Mädchens aus dem Main in
Höhe der Wörthspitze bei Nied geborgen. Der Tod der jungen Frau
trat durch massive Gewalteinwirkung gegen den Brust- und
Bauchbereich ein.
    Bisher sind bei der Polizei rund 60 Spuren und Hinweise
eingegangen, die nach Priorität mit großem Personalaufwand
abgearbeitet werden.

    Heute wendet sich die Frankfurter Sonderkommission ein weiteres Mal an die Öffentlichkeit, um mehr Aufschluß über die Herkunft des täterseits verwendeten Verschnür- bzw. Befestigungsmaterials zu erlangen.     Die Tote war mit einem zusammengerollten Spannbettbezug in Hockstellung verknotet und in einem braunen Bettbezug mit Leopardenmuster eingewickelt. Dieses Bündel war mit zwei verschiedenen netzartigen Textilbändern zusammengeschnürt und damit an den Sonnenschirmständer angebunden worden, der mutmaßlich als Gewicht dienen sollte. Die beiden ca. 5 cm breiten Textilbänder in den Farben weiß und violett-weiß längs gestreift weisen an ihren Enden sog. Quasten (Fransen mit Knoten) auf. Es handelt sich um ein Baumwollgewebe mit einem geringem Anteil einer Chemiefaser.     Um Veröffentlichung der entsprechenden Fotos mit folgenden Fahndungsfragen wird gebeten:     - Wer kann Angaben über Herkunft und Verwendungszweck der abgebildeten Textilbänder machen?     - Wem sind Personen bekannt, die bis zum 30.07.01 im Besitz solcher beschriebenen Textilbänder waren?

Hinweis     Die drei Bilder können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/ E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,     Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben.

    Sachdienliche Hinweise erbittet die Frankfurter Polizei unter den Telefonnummern 069/755-6688 oder 069/755-5050 bzw. an jede andere Polizeidienststelle.     Es wird nochmals darauf hingewiesen, daß die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main zur Ermittlung und Ergreifung des/der Täter eine Belohnung in Höhe von 10.000.- DM ausgesetzt hat.     Informationen/Fotos zu diesem Fall gibt es auch auf der Homepage der Frankfurter Polizei unter der Internet-Adresse www.polizei-frankfurt.de (Peter Borchardt / -8011).

    Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 oder 0172-6591380

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: