Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010801 - 0879 Tagesbilanz im Zusammenhang mit dem «4. antirassistischen Grenzcamp» am 01.08.2001 im Frankfurter Stadtgebiet

      Frankfurt (ots) - Im Zusammenhang mit dem «4.
antirassistischen Grenzcamp» kam es im Verlauf des heutigen
Tages im Frankfurter Stadtgebiet zu folgenden Aktionen:

    · Gegen 13.50 Uhr wurden im Bereich der Taunusanlage/Junghofstraße drei Personen (eine 21jährige Frau sowie zwei Männer im Alter von 27 und 30 Jahren) nach Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte vorübergehend festgenommen, als sie sich einer Identitätsüberprüfung durch die Beamten widersetzten. Inzwischen befinden sich diese Personen wieder auf freien Fuß.

    · Zwischen 14.00 und 15.30 Uhr Eine Gruppe von ca. 100 Personen betrat verschiedene Kaufhäuser auf der Zeil, wo sie politische Parolen skandierten. Die insgesamt in «pink» gekleideten Personen brachten an der Außenfassade eines Kaufhauses ein Transparent an.

    · Zwischen 14.00 und 15.30 Uhr wurden am Schalter einer nordafrikanischen Fluggesellschaft von einzelnen Personen, die dem Grenzcamp-Klientel zuzurechnen waren, Flugblätter verteilt. Daraufhin wurde durch einen Verantwortlichen der «Fraport AG» gegen diesen Personenkreis ein Hausverbot ausgesprochen. Sie verließen danach das Terminal mit der S-Bahn in Richtung Innenstadt.

    · Zwischen 15.45 bis 16.20 Uhr wurde auf der Zeil eine etwa 100-köpfige Gruppe (überwiegend in pink gekleidet) durch Polizeikräfte vorübergehend eingeschlossen. In Rücksprache mit der Justiz wurde ein Verstoß nach § 3 VersG geprüft. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde diese Aktion der Gruppe als strafrechtlich nicht relevant eingestuft.

    · Ab 17.00 Uhr hatte sich zunächst im Hauptbahnhof ein Gruppe von 300 bis 400 Personen angesammelt,die ein Transparent entrollte. Daraufhin wurden aus Sicherheitsgründen die Gleise 3 bis 5 kurzfristig gesperrt. Ab etwa 18.30 Uhr bewegte sich die Gruppe auf den Vorplatz Bahnhof-Südseite.

    · Ab 19.00 Uhr Der angemeldete Aufzug mit den Teilnehmern aus dem Bahnhof bewegte sich durch die Münchener Straße bis zur Gallusanlage, danach über die Kaiserstraße zurück in Richtung Hauptbahnhof bis zum «Kaisersack», wo zunächst ein Musikkonzert begann.     Es wurde allerdings rund eine Stunde unterbrochen, nachdem die Teilnehmer erfahren hatten, daß ein 27-jähriger Kubaner aus ihrem Lager in Kelsterbach beim Baden im Mönchwaldsee heute am späten Nachmittag ertrunken war. (Jürgen Linker/-8012).

Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: