Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010708 Pressemitteilungen Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle

      Frankfurt (ots) - 010708 - 0781 Frankfurt-Schwanheim:
Schwerer Verkehrsunfall

    Am Samstag, den 07. Juli 2001, gegen 16.30 Uhr befuhr eine 26jährige Frankfurterin mit ihrem Peugeot 205 das Schwanheimer Ufer in Richtung Niederrad. An der Autobahnauffahrt in Richtung Kassel wollte sie nach links abbiegen, um auf die Autobahn A5 zu gelangen. Als die Ampel für sie Grünlicht zeigte, fuhr sie los. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem BMW eines 35jährigen aus Bad Soden, der das Schwanheimer Ufer in entgegengesetzter Richtung befuhr. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.     Der 5jährige Beifahrer im Peugeot wurde durch die Frontscheibe geschleudert und kam auf der Straße zum Liegen. Er wurde hierbei schwer verletzt und mußte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Auch die 26jährige erlitt schwere Verletzungen, die eine stationäre Behandlung erforderlich machten.     Die anderen an dem Unfall beteiligten Personen wurden leicht verletzt.(Manfred Füllhardt /-8015)

010708 - 0782 Frankfurt-Sossenheim: Raubstraftat

    Eine 19jährige Frankfurterin war am Samstag, den 07. Juli 2001, gegen 22.30 Uhr in der Montabaurer Straße zu Fuß unterwegs, zu ihrem dort geparkten Pkw. Plötzlich wurde sie von zwei Personen von hinten angerempelt. Gleichzeitig riß einer der Unbekannten an der Handtasche der Geschädigten, die versuchte, diese festzuhalten. Dies gelang der 19jährigen nicht, wobei sie beinahe noch auf den Gehweg stürzte.     Die beiden Täter rannten mit der Handtasche in Richtung Michaelstraße davon.

    Die Täter werden beschrieben als 16-20 Jahre alt, vermutlich Ausländer. Sie hatten kurze, dunkle Haare und waren dunkel gekleidet (vermutlich Turn- oder Jogginghosen und T-Shirt).

    In der dunkelroten Lederhandtasche befanden sich ein Handy der Marke Nokia, verschiedene Schlüssel sowie etwa 50,-- DM Bargeld.(Manfred Füllhardt /-8015)

010708 - 0783 Frankfurt-Altstadt: Weitere Raubstraftat

    Am Sonntag, den 08. Juli 2001, gegen 00.00 Uhr befanden sich der 21jährige Geschädigte sowie sein 23jähriger Begleiter in der Straße An der Staufenmauer. Beide unterhielten sich und der 21jährige verschickte mit seinem Handy eine SMS. Nachdem er dies erledigt hatte, steckte er das Handy in seine rechte Gesäßtasche. Plötzlich bemerkte er, daß jemand hinter ihm stand und ihn mit einem Butterfly-

    Messer bedrohte. In schlechtem Deutsch verlangte er von ihm die Herausgabe des Handys. Neben dem Handy, einem Siemens S35, wurden dem Täter noch 100,-- DM und der Personalausweis übergeben. Nachdem der Unbekannte die Gegenstände in seinem Besitz hatte, entfernte er sich im Laufschritt in Richtung der Fahrgasse.     Beschrieben wird der Täter als Südländer mit kurzen, schwarzen, gegelten Haaren. Er trug eine Kette mit Kreuz.(Manfred Füllhardt /-8015)

010708 Frankfurt-Dornbusch: Raub auf Tankstelle

    Am Sonntag, den 08. Juli 2001, gegen 03.25 Uhr war die 22jährige Angestellte einer Tankstelle in der Eschersheimer Landstraße damit beschäftigt, im Verkaufsraum die Regale aufzufüllen.     Plötzlich hielt ihr ein bislang unbekannter Täter eine Schußwaffe an den Kopf und verlangte die Herausgabe des Kasseninhaltes. Die 22jährige verstaute ca. 300,-- DM in einer weißen Tüte und übergab sie dem Täter. Dieser flüchtete zu Fuß in Richtung Hügelstraße.     Beschrieben wird der Unbekannte als etwa 185-190 cm groß. Schlanke Gestalt, sprach mit Akzent, möglicherweise polnisch. Bekleidet mit Jeans und dunkler Jacke. Hatte sich mit einer Skimütze vermummt.

    24 Stunden zuvor hatte bereits ein Unbekannter versucht, den zu diesem Zeitpunkt anwesenden 26jährigen Nachttankwart der gleichen Tankstelle zu überfallen. Auch dieser war mit dem Auffüllen von Regalen beschäftigt, als er mit einer Schußwaffe bedroht wurde. Als der 26jährige daraufhin in den Aufenthaltsraum flüchtete, lief auch der Täter davon, ohne etwas zu erbeuten.     Der Angestellte beschrieb den Unbekannten, der bei der Tatausführung kein Wort gesprochen hatte, als etwa 18-20 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Er hatte kurzrasierte, blonde Haare und trug ein T-Shirt.

    Sachdienliche Hinweise zu dem oder den Unbekannten erbittet die Frankfurter Polizei unter den Telefonnummern 069-7555050 bzw. 7555128.(Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: